Zu heiß im Sommer


#1

Hallo zusammen,
letzten Sommer war es sehr heiß bei uns in Deutschland und es wird jetzt wieder gemunkelt, dass es diesen Sommer noch heißer werden soll. Wir haben uns überlegt eine Klimaanlage zu kaufen aber wir dürfen in unserer WG leider sowas in der Art nicht einbauen. Deshalb dachten wir dass wir vielleicht etwas kleineres und weniger aufwendigeres in unsere WG stellen könnten. Habt ihr Ideen was wir uns anschaffen könnten? Bzw. habt ihr vielleicht selber Erfahrung mit solchen Geräten?
Viele Grüße


#2

Hey,
Ich kenne das von meiner Wg zu Gut! Wir wohnen im 5 Stock und mein Zimmer hat eine Dachschräge, also kannst du dir vorstellen wie warm es bei mir im Zimmer im Sommer wird! Ich habe Jahre lang im Sommer immer mit der Hitze gekämpft hab mich dann aber dazu entschieden ein Turmventilator zu kaufen! Ich kann dir nur sagen das war die beste Entscheidung die ich seit langem getroffen habe! Du kannst dir hier https://turmventilator.org/turmventilator-mit-fernbedienung ganz einfach einen für deine Preisklasse aussuchen und vergleichen.
LG


#3

“ja”, es wird viel gemunkelt, wenn´s tagsüber heller wird …
jedoch: es gibt Lösungen für solche Herausforderungen.
EINE Idee (siehe Bild; :face_with_monocle: guckst Du …) :face_with_raised_eyebrow:


NOCH EINE Idee (siehe Bild; :face_with_monocle: guckst Du …) :face_with_raised_eyebrow:


#4

Hallo grüße Dich,

die Dyson Ventilatoren sind sehr gut. Bei Mediamarkt auf Angebote achten https://www.mediamarkt.de/de/search.html?query=dyson%20Ventilator&t=1551295485605


#5

Hallo greingrothlilly,
ohne ein Gerät mit Kompressor wird das nichts.
Es gibt Kombigeräte, in dem sind der Kompressor und der Verdampfer in einem Gerät.
Allerdings muss irgendwo ein etwa 90 mm Abluftschlauch die Wärme nach draußen befördern.
Manche Leute lassen eine Terrassentür oder ein Schlafzimmerfenster einen Spalt auf und hängen den Schlauch aus dem Fenster und lassen dann die Rollladen bis auf den Schlauch ab.
Ansonsten bleibt eben nur ein handelsübliche Ventilator, wodurch es aber eigentlich noch wärmer wird im Raum.
Nur der verdampfende Schweiß auf der Haut kühlt den Körper, wenn der Luftzug des Ventilators über die Haut streicht.
Energie geht nie verloren.
Und die Energie die der Ventilator benötigt, bleibt auch im Raum und erhöht (wenn auch recht wenig) die Raumtemperatur.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#6

Hatte ich vergessen.
Ein etwa 15 cm breites Brett (etwas dünner als der Schlitz für die Rollanden) dort einsetzen, wo sonst die Rollladen enden, wenn sie runter gelassen werden.
Das ist (einmal zugeschnitten) jeder Zeit in einer Minuten ohne Werkzeug zu montieren oder zu demontieren.
In das Brett ein Loch bohren, damit der Abluftschlauch des Klimagerätes so gerade hindurch passt.
Nun die Rollanden bis auf das Brett herablassen.
Da nun fasst keine Luftzirkulation von außen nach innen möglich ist, kann auch keine besondere Wärme von Außen eindringen, wenn die Raumtemperatur herunter gekühlt wird.
Ihr heizt ja dann nicht wie im Winter, bei 10 Grad Außentemperatur (bei dann etwa 30 Grad Temperaturdifferenz) den Raum auf 20 Grad auf, sondern kühlt einen Raum auf etwa 22 Grad ab, wenn draußen z. B. 32 Grad sind.
Also erzeugt Ihr nur etwa 10 Grad Temperaturdifferenz.
Dabei ist der Wärmeeinfall durch die Rollladen zu vernachlässigen, denn Ihr werdet den Luftaustritt des Klimagerätes sicherlich nicht gegen die Rollladen richten, sondern in den Raum.
Das gilt nun für normal isolierte Wohnungen und auch nur (wegen der herunter gelassenen Rollladen) für die Nächte, aber man schläft ganz einfach besser.
Unter einem heißen Blechdach sieht es natürlich anders aus.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut