WGs in Spanien anmieten als Ferienwohnung oder als typische Mietwohnung?


#1

Recht günstig werden in den Wintermonaten, gerade in den ländlichen Bereichen, Ferienwohnungen als Langzeitvermietung angeboten.
Ferienwohnungen unterscheiden sich grundsätzlich darin von Mietwohnungen, dass:

  1. Ferienwohnungen bei der Tourismusbehörde registriert sein müssen
  2. In jeder Werbung diese Registrierungsnummer angegeben werden muss
  3. Bei einer Nichtregistrierung der Ferienwohnung, bei Kontrollen durch die Behörden,
    die Vermietung sofort beendet wird und die Mieter die Wohnung augenblicklich
    verlassen müssen.
  4. Die Ferienwohnungen voll ausgestattet sein müssen, also mit allen
    Gebrauchsgegenständen, z. B. in der Küche, Bettzeug, usw.
  5. Die Bewohner innerhalb von 24 Stunden den Behörden gemeldet werden müssen
  6. Ferienwohnungen auch nur für einen Tag vermietet werden müssen
  7. Bevor der Mieter einzieht eine Grundreinigung erfolgen muss
  8. Der Mieter (notfalls mit der Hilfe der Polizei) der Wohnung verweisen kann
    An den Küstengebieten muss jedes Zimmer eine Klimaanlage haben.

Was meiner Meinung nach bei den Regeln zu kurz kommt, ist die Versorgung der Wohnungen z. B. mit Trinkwasser.
So beliefern Gemeinden z. Z. ihre Anwohner nur noch 6 Stunden in der Woche mit Wasser.
Was ist mit den anderen 162 Stunden?
Und der Sommer ist noch nicht zu Ende.

Bei der Vermietung nach dem spanischen Mietgesetz LAU gibt es soweit keine Schwierigkeiten und wenn, dann nur für den Vermieter, denn wenn der Mieter z. B. seine Miete nicht zahlt, muss der Vermieter vor Gericht ziehen und langwierige Räumungsklagen führen.
Ich persönlich kenne daher hier auf dem Land, wo jedes zweite Haus leer steht, keinen Besitzer der ein Haus nach dem spanischen LAU vermietet oder vermieten möchte.
Wenn eben möglich wird jedes Häuschen lieber ohne Lizenz als Ferienwohnung angeboten, auch wenn kein TV vorhanden ist, ganz zu schweigen vom Internet, Wasser per Kanister geholt werden muss, die Abflussrohre soweit undicht sind, dass mehr Abwasser ins Badezimmer läuft als in die Abwasserrohre und der Weg zum Haus für den Unterboden und die Ölwanne eines normalen Autos das Ende bedeuten kann.
Dementsprechende Giftkeulen sollte man gegen das Getier, was zur Feuchtigkeit will und kriecht, parat halten.

Ich rate jedem Spanienurlauber sich schriftlich vorab bestätigen zu lassen dass:

  1. Die Wasserversorgung an 24 Stunden am Tag gesichert ist
  2. Bei Stromausfall spätestens nach 1 Stunde ein Notstromaggregat die
    Stromversorgung übernimmt.
  3. Falls es sich um eine Ferienwohnung handelt, eine Lizenznummer vorliegt
  4. Bis zum Haus mit normalen PKWs gefahren werden kann
  5. Der PKW innerhalb eines eingezäunten Grundstückes geparkt werden kann
  6. Eine Person jederzeit ansprechbar ist, die technisches Wissen über die Unterkunft hat.
  7. Das die Miete um X % gemindert werden kann, wenn auch nur eine der oben
    genannten Bedingungen nicht erfüllt werden kann.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut J. Weber