Trockner für die WG


#1

Hallo Leute, ich bin vor Kurzem in eine WG gezogen. Bin Studentin und kann mir leider keine eigene Wohnung leisten. Aber bisher gefällt mir das WG Leben ganz gut, nur eine Sache fehlt mir: ein Wäschetrockner. Hab das mal beim Vermieter angesprochen und der meinte das kostet viel zu viel Strom. Aber ich muss meine Handtücher einfach im Trockner trocknen sonst werden die furchtbar hart. Aber es kann doch nicht sein, dass es im Jahr 2018 keinen stromsparenden Trockner gibt. Kennt da jemand was ?


#2

Einfach mal ins Internet schauen, z. B. unter


Aber- hier rufen auch Leute an und fragen ob Spanien weit weg ist.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#3

Es kann doch nicht sein, dass im Jahre 2018, junge “Erwachsene”
sich noch immer von den “Alten” alles hinterher tragen lassen?

Doch, kann sein!

Selber mal nach forschen? Nö!
Chatten ist lustiger und Fotos hin und her schieben, benötigt keinen Grips.

Habe nicht zum ersten mal hier, einen Trolle-Verdacht.

Gruß an Alle.


#4

Stimmt, man/frau kann ja die Wäsche auch in den Wind hängen, dann wird sie nicht hart. Und außerdem gibt’s nichts besseres als Handtücher, die bissl kratzen … aaah :relaxed:


#5

Schluck Essig ins letzte Spülwasser nimmt auch den Kalk raus. Oder gleich mit Regenwasser waschen. Gruß


#6

Hey,
Wieso wird immer nur gemeckert anstatt zu helfen? Ich kann deine Sorge bestens verstehen, es gibt viele Mieter die versuchen einem einfach das Leben Schwer zu machen. Ich kann dir da einen Wärme pump Trockner empfehlen den ich selber mir auch zugelegt habe: https://www.sir-apfelot.de/waermepumpentrockner-testsieger-4103/. Ich bin damit voll zufrieden und er hat die Energie Klasse A + + + deshalb sollte der Verbrauch auch sehr gering sein und für dich also ideal. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, und wünsche dir noch einen schönen Tag.
Lg


#7

Wer hilft, trägt zur Hilfsbedürftigkeit bei! Scheint unter den Gutmenschen ein hohes Gut zu sein. Aber es ist abartig! Inzwischen jedoch von unserer degenierten Gesellschaft hoch angesehen. Der Kindergarten hat zu und Tante Inge hat abgeschlossen und ging nach Hause. Hat nur noch kaum Jemand gemerkt.

Dazu gehören auch die kleinen Gefälligkeiten, die nicht mal abgerufen werden.
Dennoch sooo gut gemeint sind! Fragt sich nur für wen.
Sagt das Wort schon, was das bedeutet. Gefälligkeit gleich gefallen wollen.

Die Frage ist doch, wieviel Zeit Jemand verbringt, Anderen zu “helfen”.
Anstatt seinen eigenen Acker zu bewirtschaften.

Und würde Jeder zuerst einmal für sich selber “sorgen”, kann er besonders gut, in der Not Jemandem beistehen, für eine begrenzte Zeit.

Modern und gesellschaftlich anerkannt ist aber der “gegenseitige Energie-Klau”.
Mehr möchte ich jetzt aber an dieser Stelle nicht sagen.
Versteht ja sowieso nur eine Minderheit.

Dem Anderen dienlich sein, bedeutet doch aber nur zu tun, wozu der Andere nicht in der Lage ist.

Und die Dame da oben, nun ja, … Wenn das da oben Sorgen sind, dann möchte ich sie haben
.
Habe ferig gemeckert.
Gruß an Alle.