Sparen an Heizkosten


#1

Kaum zu glauben, das ich das bei der Hitze frage, aber so ist es. Ich frage mich, ob man Warmwasser noch billiger bekommen kann als aus den Boiler? Also das man quasi was zwischen Boiler und Wasserhahn/Duschkopf dazwischen schaltet? Dachte an etwas mit Solar, habe aber die Idee verworfen. Man kann die Hitze nicht gut regulieren. Kenne das schon von meinen Geschwistern. Die hatten ein Haus gebaut, wo der Boiler mit Solarenergie betrieben wird. Wenn es sonnig ist, ist das Wasser fast am kochen, wenn mehrere Tage alles trüb war, eher lauwarm. Welche Ideen habt ihr dazu? Oder ist alles Quatsch?


#2

Hallo greingrothlillym,
das Problem habe wir auch in Südspanien.
Unterschiedliche Temperaturen bei der WW-Versorgung lassen sich am besten mit Thermostatbatterien ausgleichen; man stellt eben nur die Temperatur beim Duschen ein und mischt nicht von Hand.
Damit wir auch Gäste und uns im Winter mit WW versorgen können, ist in dem Boiler eine thermostatisch geregelte Elektroheizung eingebaut, die nachheizt, sobald das Wasser unter 45 Grad kalt/warn wird.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut F.


#3

Nun ja, in der Hitze verbrennt einem schon mal ganz gerne die Birne, da ist es nur normal dass man vermeintlich wirre Fragen stellt :wink: Bei dir geht es wahrscheinlich darum, etwas nachzurüsten, oder? Oder hast du vor neu zu bauen und willst dich schon mal von vornherein informieren?
Solar ist meiner Meinung nach auch kein nachhaltige Idee. Wie du schon richtig anmerkst hast du bei mehreren Tagen mit wenig Sonnenschein so gut wie kein warmes Wasser mehr. So zu Duschen ist nicht wirklich angenehm. Ok, jetzt gerade würde es gehen, aber was machst du dann im Winter? Für mich wäre das nichts.


#4

Wenn du was zum Nachrüsten suchst, was sehr leicht einzubauen ist, versuch dich doch dann an einen Durchlauferhitzer? Auf https://www.durchlauka.de/kleindurchlauferhitzer/ zum Beispiel kannst du dir die kleinen Varianten anschauen. Denke die werden deine Ansprüche genügen. Die heizen das Wasser kurz vorm Endpunkt auf. So ist das Wasser sehr gut temperiert und es geht nicht soviel Energie verloren, weil die Leitungen nicht mit aufgewärmt werden. Finde das eigentlich ist eine sehr gute Idee. Aber das ist Geschmackssache. Es gibt auch Versionen mit Gas, die eignen sich dann gut, wenn man das ganze in der Natur beim campen machen will.
Viele Grüße