Seniorenwohnen in Antalya


#1

Hier findet Ihr die Perfekt Wohngemeinschaft. In einem tollen Gartenparadies.
Wir haben eine tolle Idee realisiert.

Schaut bei uns doch einfach mal vorbei.

Euer Florian


#2

Hallo Florian,
das wĂĽrde mich mal interessiere.
Ich lebe mit meiner lieben Frau zusammen seit etwa 20 Jahren in SĂĽdspanien.
Vor etwa 12 Jahren bin ich an Leukämie erkrankt und muss ein Medikament nehmen, dass etwa 5.600 Euro im Monat kosten; also bis heute etwa 800 TSD Euro.
Ăśber die EU- Regelungen bin ich (als Rentner) in Spanien so versichert wie in Deutschland.
Ist das in der TĂĽrkei auch so?

Viele GrĂĽĂźe
H. J. Weber


#3

Hallo Florian,
mit der aktuellen politischen Situation, braucht man sehr viel Mut um sich dauerhaft in diesem Land aufzuhalten. Die Gefängnisse sind zwar schon sehr gut belegt, aber es dürfte sich immer ein zusätzliches Plätzchen finden, falls Herr Erdogan einen zu einer Persona non grata erklärt hat.
Bin öfters auch geschäftlich in der Türkei. Es hat sich inzwischen sehr viel verändert. Versuchen Sie in einem Café mit Ihrem Geschäftspartner politisch zu diskutieren. Es regiert die Angst! Ein kurzfristiger Urlaub kein Problem, ein dauerhaftes Leben mit Anteil am öffentlichen Leben, dürfte schon deutlich riskanter sein. Am riskantesten sehe ich den Einfluss der AfD mit einer Interaktion mit den von mir geschätzten türkischen Mitbewohnern.
Trotzdem Daumen hoch, dass Ihr dies anbietet, nach jedem Winter kommt ein Sommer!
Die Gegend ist auf jeden Fall wunderschön.
GruĂź Ralph


#4

“euer Florian”???
in Zeiten wie der aktuellen muss man schon mal ein bisschen mehr Raffinesse in die Promation eines Geschäftsmodells stecken, nicht wahr!?
Aber dann outet man sich trotzdem unfreiwillig, denn eigentlich sagt schon der Begriff Seniorenwohnen in Antalya, dass es sich nicht um eine private WG sondern um ein Geschäftsmodell handelt und man davon ausgeht, hier eine preiswerte oder gar kostenlose Plattform für eine gezielte Werbemaßnahme gefunden zu haben.
FĂĽr mich ist jedenfalls auf den ersten Blick zu erkennen, um was es hier wirklich geht und ich hoffe, dass ich nicht die einzige mit Durchblick bin.
Es ist ja nicht so, dass Werbung etwas Ungesetzliches ist, aber sie sollte auch als solche gekennzeichnet sein.

Übrigens weißt auch der Name Florian mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf hin, dass F. hier nicht als Privatperson, sondern als Vertreter oder Manager eines profitorientierten Unternehmens tätig ist.


#5

Hallo E-Rena, da sollte man aber was trennen,
Meine liebe Frau vermietet z. B. Ferienwohnungen in SĂĽdspanien.
Die Vermietung ist ganz offiziell eingetragen bei der Junta de Andalucia.
Eine Registrierungsnummer liegt natĂĽrlich vor und muss auch bei jeder Werbung angegeben werden.
Es müssen bestimmte Auflagen erfüllt werden und die Wohnungen müssen eine Mindestausstattung haben, was auch von den Behörden kontrolliert wird.
Sie muss die Daten der Gäste speichern und innerhalb von 24 Std, an die Polizei übermitteln.

Meine Frau muss die Einnahmen der Vermietung versteuern.
Da meine Frau aber deshalb kein Gewerbe anmelden musste, muss sie keine Mehrwertsteuer einziehen.
Darf aber auch währen ein Gast in der Wohnung ist, keine Dienstleistung erbringen.
Unseren Langzeitgästen über den Winter darf sie also nicht die Wäsche waschen oder die Betten neu beziehen.
Meine Frau zahlt hier per Dauerauftrag pro Monat freiwillig10 Euro im Monat.
Ja- und es läuft gut.
Der Gast der jetzt noch hier ist hat fĂĽr 5 Monate gebucht und der Sommer ist auch schon jetzt gut gebucht.
NatĂĽrlich macht Florian Werbung mit seinen Zeilen.
Ja- und?
Warum sollte es da auch sonst schreiben?
Sonst hätte er auch schreibe können:
“So jung kommen wie niemals mehr zusammen”.

Zusammenfassend:
Was willst Du ihm konkret vorwerfen, was Du nicht machen würdest, wenn Du es auch mache könntest?
Erst mal selbst besser machen.
Vielleicht deine soziale Ader ausleben und alles kostenlos stellen oder zum Selbstkostenpreis den ganzen Tag ackern.

Viele GrĂĽĂźe auch Andalusien
Helmut F.


#6

Hallo E-Rena,
solange ein Angebot eine Vernetzung von Menschen und ein faires Angebot darstellt, ist es nach meiner Einschätzung auf dieser Plattform richtig angesiedelt.
Jedes Mietangebot hat eine finanzielle Komponente.

In Deutschland ist automatisch das Finanzamt involviert. Vorgabe ergeben sich daraus:
1.) Ordnungsgemäße Buchführung
2.) Gewinnerzielungsabsicht sonst ist es nicht abschreibungsfähig und es gibt erhebliche Nachteile. So sind die Spielregeln in Deutschland. Langfristig muß ein Wohnprojekt mindestens einen Euro Gewinn machen, sonst ist Ärger vorprogrammiert!

Wichtig ist es nur dass die Kosten und Bedingungen sehr transparent sind. Das ist klar auf der Homepage ausgewiesen. Vielleicht gibt es ja eine RĂĽckmeldung von einem Bewohner, der das Projekt kennt. Ich findet interessant und freue mich, dass es hier gepostet wurde.
Ich bin mir relativ sicher, dass wir in 20 Jahren viel mehr ältere Menschen im Ausland treffen, weil es einfach zu teuer ist hier zu leben.
Wir haben uns hier ein groĂźes Haus gekauft und hoffen eine Gemeinschaft zu etablieren, die langfristig bezahlbar ist. Ob es langfristig erhalten bleibt, liegt an der Politik und den Menschen. Beides ist unberechenbar :slight_smile:
GruĂź Ralph


#7

Hallo Herr Weber,
hier in der Region leben viele deutsche im Ruhestand, natürlich bleiben Sie weiterhin über Deutschland versichert. Anbei habe ich einige Links für Sie herausgesucht, dort können Sie sich noch besser über das Thema informieren. Zur info wir arbeiten nur mit Ärzten und Krankenhäusern zusammen die an das Sozialversicherungsabkommen gebunden sind.


https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/05_rente_und_ausland/02a_rente/02_04_rente_kvdr.html

Auch habe ich mich gerade nochmal mit einem unserer Mieter unterhalten betreffend Zuzahlungen bei Behandlungen. Unser Mieter bestätigte das es manchmal Zuzahlungen gebe diese aber sehr gering ausfallen. Laut seiner Aussage Pfenningbeträge. Also zwischen 10 und 20 TL das entspricht ca 2,50 - 5 Euro.

Beim Thema Pflegebedarf mĂĽssen Sie sich an Ihre Krankenkasse (KK) wenden da dies von KK zu KK unterschiedlich ist.

Ich hoffe ich konnte Ihenen weiterhelfen und verbleibe mit besten GrĂĽĂźen
F. Schack


#8

Hallon Ralph, schön das du das Thema aufgreifst. Ich muss sagen das dieses Thema natürlich hohe Wellen schlägt. Ich habe jedoch noch von keinem deutschen Ruheständler gehört der in der Türkei inhaftiert wurde…Wiso auch! Warum sollte die Türkei einen deutschen Rentner einsperren der seinen Lebensabend unter der Türkischen Sonne genießt. Ich denke da wir ein Süppchen zu heiß gekocht. Ich Lebe nun schon seit 7 Jahren in diesem Land und bereue es keine Minute. Das kann natürlch ander5en Menschen anders gehen aber ich kann nur von mir und meinem Umfeld sprechen.
Ja, es regiert die Angst, wissen Sie wir leben in den sichersten Zeiten aber das unsicherheitgefĂĽhl steigt von Tag zu Tag.
Hier einmal ein interessanter beitrag zu dem Thema

Daran haben natürlich auch sogenannte “Politiker” der AFD zu tun. Sie schüren ängste und hetzen gegen andere mit popolistischen Aussagen. Ich denke aber eine Demokratie muss auch mit solchen Menschen leben können. Eine starke Demokratie verkraftet das und lebt natürlich auch von Ihrem Linkem und Rechten außen. Nur immer Mitte kann eine Demokatie nicht versprechen sonst gibt es keine Weiterentwicklung einer Gesellschaft.
Auf jeden Fall vielen Dank fĂĽr Ihre Zeilen.
Ich verbleibe mit besten wĂĽnschen

Florian


#9

Hi E-Rena,
Ralph, HelmutJosefWeber und Wohnprojektbedenseehabe haben Ihrem Post ja schon geantwortet, ich kann dort der Argumentation nur anschlieĂźen.
Danke trozdem fĂĽr Ihren Post
Mit freundlichen GrĂĽĂźen
Florian


#10

Hallo F. Schack,

ja- Sie mir sehr geholfen, denn meine Schwägerin und Schwager wollen als Rentner in sie Türkei umziehen.

Viele GrĂĽĂźe aus Andalusien
Helmut F.


#11

also, ich möchte mal etwas klar stellen; kam w ohl nicht so rüber, wie von mir gewünscht:
Ich habe absolut nichts gegen Wohnprojekte. Ich behaupte aber, dass es sich bei den meisten hier vorgestellten um solche mit Gewinnabsicht handelt. Auch dagegen habe ich nicht unbedingt etwas einzuwenden, wenn es sich um ein seriöses Angebot handelt.
Was mir aber ganz klar missfällt, dass hier Projekte mit Gewinnabsicht (die in der Regel gerne negiert wird) und andere wenige, die eine reine Privatinitiative darstellen, in der es um gegenseitige Hilfe geht, mit einander vermischt werden. Nicht unbedingt aus einer unlauteren Absicht heraus werben die “Geschäftsmodelle” für Investitionen an ihrem Projekt, aber in den meisten Fällen unterstelle ich “schlaumeierisches” Interesse an einer kostenlosen Werbung. Wird schon keiner merken. So wie es aussieht, merkt es auch fast keiner…


#12

Hallo lieber Ralph,
ich bin mir sicher, dass sich alles in schneller Geschwindigkeit angleichen wird.
Wir sind dabei, mit großen Schritten, zu einem “Eine Welt Laden” zu verkommen.
Mal abgesehen davon, dass weltweit ein Bevölkerungsaustausch statt findet.

“Orwell 1984” scheint sich zu verwirklichen. Ich empfehle den Film, das Buch, das Hörbuch.
Ist aber nichts fĂĽr Angsthasen!

Noch eine Anmerkung dazu:
Selbst “Gabriel” meinte unlängst öffentlich:

“Wer in der Politik gewählt ist, hat nichts zu entscheiden und wer entscheidet, wird nicht gewählt”!

Also, auf die “Politik” ist kein Verlass. Wer das immer noch glaubt, sollte endlich die Brille absetzen. Und soweit es ihm möglich ist, in die Selbstermächtigung kommen.

FĂĽr mich kommt kein Umzug ins Ausland infrage. Vom Regen in die Traufe zu kommen, ist fĂĽr mich nicht lohnnenswert und sinnlos.
Auch ist fĂĽr mich die Sprache ein hohes Gut. Weil Kommunikation lebensnotendig ist.
Erst recht in Notsituationen.

GruĂź Ostara


#13

Liebe Ostara,
mit dem Angleichen kann ich mich dir anschließen. Erste Auslagerungen von China nach Afrika finden statt weil China inzwischen zu teuer ist für die billige Arbeit. Hier muß man unglaubliche 300€ pro Monat für einen Arbeiter bezahlen. Es geht billiger in manchen Gebieten in Afrika ist man bei unter 100€.
Und der Wahnsinn ist, dass hier viele Dinge hergestellt werden, die wir nach wenigen Tagen oder Monaten wegschmeiĂźen, weil sie nicht mehr funktionieren oder nicht mehr gefallen. Richtige Nachhaltigkeit sieht anders aus.
Wer die Entwicklung in China beobachtet hat, weiß aber auch, dass dies 20 Jahre gedauert hat. Also bis China auf unserem “Niveau” ist glaube ich dass es mindestens 20 Jahre dauern wird. Vorausgesetzt der finanzielle Abschwung in Deutschland geht weiter so und der Aufschwung in China hält an. Beides dürften realistische Annahmen sein. Orwell 1984 muß ich mal wieder lesen, ist schon über 30 Jahre her haben wir in der Schule gelesen.
Die digitale Überwachung ist zwar bedrohlich, hat jedoch auch seine positiven Seiten. So wäre es ohne die Digitalisierung keinem Snowdon möglich offenzulegen, was in der USA schiefläuft. Zu dieser Nation möchte ich mich nicht mehr äußern. Jeder ist für sich und sein Umfeld selbstverantwortlich.
Gestern habe ich im Fernsehen wieder eine Diskussion zum Thema Armut in Deutschland gesehen. Die geistige Armut war offensichtlich aber ich glaube das war nicht das Thema. Unsere Gesellschaft hat sich in den letzten 20 Jahren so verändert, dass ich mich nicht traue zu sagen, dass ich Deutschland auf keinen Fall verlassen werde. Es ist jedoch eher unwahrscheinlich.
Bin gerade dabei mein Bar mit Ă–l einzulassen und freue mich auf die ersten Drinks. Jetzt kommt der zweite Anstrich.
GruĂź Ralph


#14

Hi Ralph,
mit China könntest Du recht haben. Ich bezog das eher auf “Auswanderung” innerhalb von Europa. Gibt ja einige Senioren, die meinen, es lebt sich besser, z.B. in Ungarn.

Orwell 1984 aufzufrischen ist eine sehr gute Idee! Gerne wĂĽrde ich jetzt zu Dir rĂĽber kommen, damit Du Dir den Film anschauen kannst im Netz.
WĂĽrde Dir in der Zeit die Arbeit abnehmen, die Dich daran hindert, JETZT den Film zu schauen. Das ist mein voller Ernst!

Zur USA möchte ich mich auch nicht äußern, aber bedenke bitte, wir bekommen nur die Informationen über die Massenmedien, an die wir glauben sollen!

Geistige Armut in “Schland”, ja da sagste was! Die Gedankenpolizei hat gute Arbeit geleistet!

Fällt mir noch was ein:
“Wählt die Kandidaten der nationalen Einheitsfront” und “Die Patei hat immer recht”!
Willkommen in der DDRBRD und Co. KG!

Dennoch, ich bleibe hier! Werde aber nie wieder “nie” sagen! --lach–
Liebe GrĂĽĂźe, gehab Dich wohl, Ostara


#15

Türkei, ein schönes Land, aber muslimisch und vom Sultan beherrscht! :slight_smile:

Ich war 2mal in der Türkei, einmal in Fethiye und einmal in Alanya. Es war wirklich schön dort, selbst der Muezzinruf hatte etwas aus 1001 Nacht, aber auf Dauer dann doch nervig. Außerdem wird der “Religionsfanatismus” immer größer und als Ungläubiger kann es durchaus ungemütlich werden, wenn man mit einem Korangläubigen “quer liegt”. Kann man heute die Türkei noch als Altersruhesitz empfehlen? Wenn man sich die Entwicklung anschaut (Islam, Erdogan)? Ich würde ich sagen: NEIN!

Ich habe vor Jahren recherchiert, wo bekomme ich für meinen Euro soviel, das sich Rentner, selbst als deutsche Armutsrentner (€ 1.060 pro Monat) dort ein gutes Leben leisten können? Wo ist es einigermaßen politisch stabil? Wo ist die Straßenkriminalität gering bzw. tritt kaum in Erscheinung und wo ist es landschaftlich schön?

Ergebnis: Varna am schwarzen Meer in Bulgarien

Wohnungsmiete:
Wohnküche, Schlafzimmer, Bad/WC, Terrasse oder Balkon, Miete: ab 150 + Nebenkosten (Strom, Wasser), die sich auf € 20 (Sommer ohne Klimagerätnutzung) bzw. im Winter: € 60 - € 100 (je nach Wärmebedarf). Die Wohnungen sind oftmals auch schon möbliert.

Wohnungkauf:
€ 600 - € 1.000/m² und das bezieht sich auf gebrauchte Immobilien (max. 15 Jahre) und Neubauten. Habe ein Neubauobjekt, dass ich von Beginn an verfolgt habe. Gleiche Bauweise im Rohbau (mit der Schaumstoff-Außenisolierung wie in Deutschland, die ich schlecht finde), wo der m²-Preis bei € 850 (schlüsselfertig) liegt. Diese Preise sind EUweit die preiswertesten Immobilienpreise und sogar mit Meerflair :slight_smile:

Zahnärzte/Ärzte:
Im Gegensatz zu den deutschen Medienberichten, gibt es in Varna sehr gute Ärzte. Eigene Erfahrungen mit Augenarzt und Zahnärzten. Die Zahnärzte geben eine 2jährige Garantie und auf den Zahnersatz (Kronen, Brücken, etc.) werden sogar 5 Jahre Garantie gegeben. Kennt man so etwas aus Deutschland? Die Qualität der Arbeit und des Zahnersatzes ist meiner Erfahrung besser als in Deutschland.Übrigens, das Einsparpotential liegt bei ca. 50 - 80 %. Ich habe die Geheimtipps.

Sicherheit:
In Varna ergab sich bisher nie ein GefĂĽhl von Unsicherheit. Am Tage sowieso nicht, aber auch nachts nicht. Polizeikontrollen durch die Traffic Police (Verkehrspolizei) waren immer freundlich und sogar englischsprachig, was nicht immer der Fall ist.

Steuern:
Wer eine Firma in Bulgarien gründet, zahlt eine Steuer von 10 % auf das zu versteuerndes Einkommen (25 % vom Umatz können pauschal als Kosten geltend gemacht werden, hatte man mehr Kosten ist ein Nachweis erforderlich). Als Rentner/in zahlt man hier natürlich keine Steuern, außer die Mehrwertsteuer, die 20 % beträgt.

Lebensmittel:
Meines Erachtens weniger mit Pestiziden belastet (schmeck ich) und insbesondere bei Obst und Gemüse während der Erntezeit sehr preiswert. Ansonsten sind die Preise ähnlich, wie in Deutschland. Die größte Preisersparnis hat man bei der Wohnungsmiete oder dem Wohnungskauf. Importe der Firmen Lidl und Kaufland sind etwas teuerer.

Taxikosten und Buskosten/Varna:
Fahrstrecke: 10 km = 8,70 BGN = ca. € 4,50. Hier kann man sogar als in Deutschland als arme/r Rentner/in geltend Taxi fahren. Für eine Busfahrt von Vinitsa (ca. 7 km von Varna-Zentrum) zahlt man 1 BGN (= ca. € 0,50). Phantastisch, oder?

Sprache:
Kann man lernen, aber man muss engagiert sein, denn es sind kyrillische Buchstaben, die für uns ungewohnt sind. Sprachprobleme sollten aber niemanden davon abhalten, Deutschland good bye zu sagen, denn Dich erwartet ein besseres Leben, alleine schon, dass man sich Dinge (Restaurant-/ Theaterbesuche, ausflüge, bessere Kleidung, etc. leisten kann. Ansonsten gibt es von Hilfe bei den Dingen wie Wohnungssuche, Behördenangelegenheiten, Kfz-Anmeldung, Arztbesuch, Kauf von Möbeln, etc. für speziell deutsche Rentner/innen oder Privatiers.

Wer wenig (ab € 600 Rente) oder etwas mehr hat, kann in Varna sehr gut leben. Empfehlenswert ist es ein paar Kilometer außerhalb (7 - 15 km), denn dort ist die Luft besser und die Mieten preiswerter.

Auf Rentner/innen in ein lebenswerteres Leben. Es gibt ca. 5 Millionen Rentner/innen, die eine Rente von unter € 1.060 erhalten. In Deutschland oftmals, besonders wenn man noch Miete zahlen muss, nicht ausreichend.


#16

Hi Fepas-Varna,
schöner und ausführlicher Beitrag. Danke Dir! Ich will ja auch nichts negativ machen.
Sehe aber den Tend ganz deutlich vor mir. Die Pläne der EU sind auf Gleichmacherei ausgerichtet. Lebensstandard runter, Preise hoch! Löhne tief.
Gutes Heute und lieben GruĂź, Ostara


#17

Hallo Ostara,

ja, die Pläne der Firma EU sind auf ein schlechtes Leben für die Menschen ausgerichtet, genauso treiben es die “Hintermänner” schon seit Jahrhunderten, denn die EU ist ja ein “Produkt” dieser dunklen Machtelite, wie Du weißt.

Bulgarien soll ja nach dem Willen dieser sich selbst Allmacht verliehenen Eliten auch den Euro bekommen, um die Zerstörung der Nationalstaaten zu forcieren. Die Preise werden dann sicher genauso wie in den anderen Ländern um einige Prozente nach oben gehen. Ich frage mich allerdings, wie die Bulgaren dann “über die Runden” kommen sollen? Wenn man bedenkt, dass der normale Mitarbeiter (Verkäufer bis Buchhalter) zwischen 700 - 1.000 BGN verdient, was ca. € 360 - € 510 sind.

Ich habe Deinen anderen Post gelesen und muss Dir bestätigen, dass es in Deutschland immer schlimmer wird, aber genau das ist ja gewollt. Man will Deutschland zerstören, denn nicht umsonst läßt man zu, dass die Migrantenkriminalität steigt und steigt. Und dann werden jetzt auch noch Schwarzafrikaner (die noch gewalttätiger sind, als die Nordafrikaner) ins Land geholt. Ja, man macht sogar Werbung, dass diese Leute nach Deutschland kommen sollen und zwar von höchster Stelle (Merkel, Gauck, etc.).

Wer hier meint, es geht um Hilfe für arme passlose Flüchtlinge, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Übrigens, lt. Aussage des Bundesverfassungsgericht-Vizepräsident Prof. Ferdinand Kirchhof sind nur 0,6 % der Flüchtlinge wirklich asylberechtigt, d.h. über 99 % haben gar keinen Asylanspruch, wird aber von den Steuerzahlern in Deutschland alimentiert. Selbst diejenigen, die vom Gericht eine Asylablehnung erhalten haben, mitllerweile über 600.000, werden nicht abgeschoben, sondern erhalten von den sogenannten Behörden, die es nur in einem Staat gibt, eine bedingte Aufenthaltsberechtigung und natürlich Versorgung. Hier muss doch von jedem erkannt werden, dass es weder um einen Rechtstaat (Staat) noch um eine Demokratie handelt. Es ist Handelsrecht und es bestimmen ganz andere, aber auf keinen Fall wirkliche Deutsche.

Zum Glück ist es in Bulgarien noch nicht so, denn alle “Flüchtlinge” wollen dorthin, wo es die meisten Gelder für´s Nichtstun gibt (NGO Deutschland, Schweden, Österreich). Wie es in Schweden mittlerweile aussieht dank der Masseninvasion, zeigt sich täglich durch hohe Kriminalität der Migrantenclans (Vergewlatigung, Körperverletzung, Mord und Raub). Und in Deutschland sieht es in einige Großstädten schon ähnlich aus, dass die politische Polizeiführung, dank ihrer mieserablen Führung, schon ggenüber den muslimischen Clans kapitiluliert hat. Dessen aber nicht genug, jetzt stellt man immer mehr Muslime bei der Polizei und der Bundeswehr ein (25 - 30 % sind Muslime) und bei der Berliner Polizei gab es mit muslimischen Polizeischülern auch schon massive Probleme, der öffentlich wurde.

Für mich steht fest, dass die Kriminalitätsspirale in Deutschland noch extrem weiter nach oben geht, insbesondere versucht man, dass die muslimischen Invasoren und die ethische deutsche Bevölkerung aneinander geraten (bürgerkriegsähnliche Zustände),was übrigens schon 2008 vom US-Geheimdienst CIA für 2020 vorausgesagt wurde. Was für Hellseher, diese CIA-Spezis :-). Nein, sie wirken dabei mit!!! Was ist denn das Ziel dieser Zustände? Chaos, ganz einfach Chaos zu erzeugen (siehe das letzte Buch des jüdischen Zionisten David Rockefeller). Er schrieb:“Um Veränderungen herbei zu führen, benötigen wir eine große Krise”. Diese Krise wird gerade selbst produziert! Ziel der Veränderung ist die NWO (Neue Weltordnung) und das ist nichts Gutes! Mehr will ich hier dazu nicht “sagen”.

Daher rate ich jedem, inbesondere Rentner/innen,die sich den jetzigen und kĂĽnftigen Bevormundungen, Meinungsverboten und sonstigen Drangsalierungen nicht aussetzen will, das Land zu verlassen.

Bulgarien ist innerhalb Europa wohl die Alternative Nr. 1

Viele GrĂĽĂźe
Ulli


#18

@FEPAS-Varna:

Die Dichte und die Überzeugung, mit der Du hier skurrilste Verschwörungstheorien wie selbstverständlichstes Allgemein- und Konsens-Wissen aneinander reihst macht mich schon betroffen. Aber ich ahne auch, dass es nicht möglich sein wird, das im Sinne einer Klärung auszudiskutieren. Aber eine Frage möchte ich Dir stellen:

Wie kommt jemand mit solch einer Weltsicht auf die Idee, dass man als deutscher Wirtschaftsflüchtling (!!!) ohne jeden Stress einen behaglichen und sicheren Lebensabend in einem Land verbringen kann, in dem die wirtschaftlichen Bedingungen für die dort lebende Bevölkerung so knapp, so eng und in weiten Teilen einfach ärmlich sind?


#19

Hi Ulli,
herzlichen Dank fĂĽr Deine Einlassung! Was einmal Theorie war, ist bereits Praxis.
Aufdecker von “Verschwörungen” sind für mich keine Theoretiker und Spinner.
Und “Allgemein- und Konsens-Wissen” könnte durchaus ein großer Irtum sein.
Es gab mal eine Zeit “danach” da wollte auch kaum Jemand was gewusst haben.
Ob wohl es vor ihren Augen passierte! Unter dem Motto:
“Was nicht sein darf, ist auch nicht”!

Es fällt mir sehr schwer an manchen Stellen hier und woanders, mich zurück zuhalten.
Wenn es mich überkommt, wie Dich soeben, dann setze ich mich auf meine Hände und lasse sie nicht tippen. Oder halte mir den Mund zu.
Dauerschläfer kann ich sowieso nicht wecken.

Denn wer sehen kann, kann sehen und wer hören kann, kann auch hören.

Liebe GrĂĽĂźe, Ostara


#20

@Ostara:

Sorry, aber wie dumm muss man eigentlich sein, zu meinen diese unsäglichen Ereignisse im Hitlerdeutschland heranziehen zu können, um heutzutage die in die gleiche Richtung gehenden Diffamierungen für gut zu heißen?

Shame on you!