Projekt zusammenleben mit Schwierigkeiten


#1

Hallo zusammen.
Ich habe mal eine Frage an euch.
Bei uns wird der Gedanke laut, das wir einen Wohnblock (ein Gebäude) kaufen und der Freundeskreis alle in einem Gebäude wohnt. Damit wäre das soziale auch sehr gut. Problem dabei ist, das wir einige Menschen haben, die schlecht zu Fuß sind. Treppensteigen für sie Höllenqualen sind. Leider sind wirklich alle interessante Objekte mit einer Vielzahl von Treppen ausgestattet.
Deswegen die Frage, was kann man für die machen? Außer das die eine Erdgeschosswohnung erhalten?


#2

Guten Morgen Igor,

einen Treppenlift oder einen Außenaufzug einbauen ist meistens machbar aber liegt zwischen 5-50.000€
Gruß Ralph


#3

ein Außenlift könnte die Lösung sein, wenn ihr Zeit und Nerven für das Genehmigungsverfahren habt und dann auch genug finanzielle Mittel, um das umzusetzen. Ob eine solche Genehmung bei einem bestehenden Gebäude zu bekommen ist, sollte man vorher eruiren. Einfach ist es sicher nicht, u.a. auch deswegen, weil eine solche Maßnahme wahrscheinlich nur in einem unbewohnten Gebäude durchführbar ist. Kommt sicher auch auf die Anzahl der Geschosse an…

Mit genug Kohle ist vieles möglich, aber nicht alles!

Andere Möglichkeit: großes Grundstück kaufen und bebauen auf einer größtmöglichen genehmigungsfähigen Überbauungsfläche, damit mehrere EG-Wohnungen möglich sind.
Ohne Kohle ist das meiste nicht möglich und was nicht geht, geht nicht.

Das geschilderte Problem wird sicher häufiger ein Hinderungsgrund für Gemeinschafts-Wohnprojekte sein, als allgemein angenommen wird.
Es ist nun mal Fakt, dass der menschliche Körper nicht unsterblich und auch nicht forever young ist.


#4

Guten Morgen zusammen,
das ist doch mal eine coole Idee mit dem ganzen Freundeskreis in einem Gebäude zu wohnen, das gibt es auch nicht so oft. Den Umständen entsprechend, würde mir jetzt spontan dazu einfallen, eine Treppenlifte zu kaufen - vielleicht auch gebraucht für den Anfang? Dann sind die Ausgaben auch nicht so hoch. Natürlich kommen noch verschiedene Nebenkosten hinzu, aber ist immer noch weniger als wenn man sie neu kauft.
Schau doch einfach mal rein :slight_smile:
https://www.treppenlifter.me/plattformlift-gebraucht-kaufen.html


#5

Igor04, ich werde den Verdacht nicht los, dass Du entweder ziemlich naiv bzw sehr unerfahren bist, oder Dich lustig machst über alle die hier, die ersthaft auf PlusWG nach einer individuellen Lösung suchen.
Es gibt Menschen, für die Treppensteigen nicht nur Höllenqualen verursacht, sondern schlicht und einfach unmöglich ist.
Nun, Lebenserfahrung bekommt man nicht in die Wiege gelegt, das dauert. Viel Erfolg!


#6

Warum wie kommst du denn da drauf E-Rena?


#7

Igor 04 will uns wohl beschäftigen?


#8

@ greingrothlilly:
Ich kann ganz gut zwischen den Zeilen lesen…und blicke auch gerne über den normalen Tellerrand hinaus. Ich behaupte aber nicht, mich niemals zu irren, deswegen schrieb ich ja ganz bewußt, dass es sich um einen Verdacht und nicht um eine Behauptung handelt.


#9

Also, mir fällt dabei “Momo” von Michael Ende ein.
Und mein Verdacht ist “Absicht” und keine Naivität.
Mein Kopfkino reicht mir schon und
ich lasse meine Zeit nicht von Anderen “verrauchen”.
Zumal es hier keine echten “Probleme” gibt, sondern auch nur Kopfkino.


#10

Einen Aufzug einbauen.
Geht am kostengünstigsten an der Außenmauer.
Viele Grüße aus Andalusien
Helmut F.