Private Altersversorgung


#1

Wer wenig Risiko eingehen wollte, aber zumindest einen Teil seiner privaten Altersversorgung in Aktien angelegt hat, hat DAX-Aktien gekauft
Der DAX ist die Kennzahl für die Wertentwicklung der 30 wichtigsten deutschen Aktien; in dem DAX-Kurs sind auch die Dividendenzahlungen enthalten.
Nun geht der Aufbau einer privaten Altersversorgung über 20 oder 30 Jahre.
Im Jahre 2000 Stand der DAX bei etwa 8.000 und heute aktuell bei etwa bei 10.600.
Also in den letzte 18 Jahren etwa 32% Kursgewinn, bei etwa 100 Inflation, denn die Preise haben sich im Schnitt seit dem Jahre 2000 verdoppelt.
Und von den Kursgewinnen musste der Anleger auch noch Steuern und den Solidaritätsbeitrag zahlen, ggf. auch noch Krankenkassenbeiträge und Rentenbeiträge.
In konkreten Zahlen:
Wer also im Jahre 2000 100 Tsd Euro z. B. geerbt hat, und dafür DAX-Aktien gekauft hat, hat heute für etwa 132 Tsd Euro Aktien, mit einer Kaufkraft von etwa 65 Tsd Euro.
Also etwa 35 Tsd Kaufkraftverlust und für die Scheingewinne von etwa 32 Tsd auch noch Steuern u. ggf. Sozialabgaben bezahlt.
Wer im Jahre 2000 die ererbten 100 Tsd in Goldmünzen angelegt hat, hat heute etwa 400 Tsd und musste von dem gesamten Kapitalertrag von etwa 300 Tsd ganz legal keine Steuern oder andere Abgaben zahlen.
Jetzt ratet doch mal, warum im Regierungsfernsehen jeden Tag den Leute geraten wird, die Altersversorgung in Aktien anzulegen und von der Anlage in Gold (abgesehen von einigen Prozent) abgeraten wird.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#2

***** UPS ein Rechenfehler, es waren 51% beim Dax****

So sind die Zahlen korrekt
Private Altersversorgung

Wer wenig Risiko eingehen wollte, aber zumindest einen Teil seiner privaten Altersversorgung in Aktien angelegt hat, hat DAX-Aktien gekauft
Der DAX ist die Kennzahl für die Wertentwicklung der 30 wichtigsten deutschen Aktien; in dem DAX-Kurs sind auch die Dividendenzahlungen enthalten.
Nun geht der Aufbau einer privaten Altersversorgung über 20 oder 30 Jahre.
Im Jahre 2000 Stand der DAX bei etwa 7.000 und heute aktuell bei etwa bei 10.600.
Also in den letzte 18 Jahren etwa 51% Kursgewinn, bei etwa 100 Inflation, denn die Preise haben sich im Schnitt seit dem Jahre 2000 verdoppelt.
Und von den Kursgewinnen musste der Anleger auch noch Steuern und den Solidaritätsbeitrag zahlen, ggf. auch noch Krankenkassenbeiträge und Rentenbeiträge.
In konkreten Zahlen:
Wer also im Jahre 2000 100 Tsd Euro z. B. geerbt hat, und dafür DAX-Aktien gekauft hat, hat heute für etwa 151 Tsd Euro Aktien, mit einer Kaufkraft von etwa 75 Tsd Euro.
Also etwa 25 Tsd Kaufkraftverlust und für die Scheingewinne von etwa 51 Tsd auch noch Steuern u. ggf. Sozialabgaben bezahlt.
Wer im Jahre 2000 die ererbten 100 Tsd in Goldmünzen angelegt hat, hat heute etwa 400 Tsd und musste von dem gesamten Kapitalertrag von etwa 300 Tsd ganz legal keine Steuern oder andere Abgaben zahlen.
Jetzt ratet doch mal, warum im Regierungsfernsehen jeden Tag den Leute geraten wird, die Altersversorgung in Aktien anzulegen und von der Anlage in Gold (abgesehen von einigen Prozent) abgeraten wird.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#3

Sehr guter Beitrag, Helmut!

Der gesamte Aktien- und Rohstoffmarkt wird manipuliert, d.h. somit allerdings auch, dass Gold- und Silber durch Optionen manipuliert wird und zwar durch die LBMA (London Buillion Market Association). Und wem gehört die LBMA? Natürlich dem Rothschild-Clan, einer gefährlichen Finanz-Mafia, der auch in über 163 Ländern die Zentralbank kontrolliert, z.B. die US-Fed oder die Bundesbank.

Allerdings würde ich trotzdem Silbermünzen oder -barren in Erwägung ziehen, denn z.Zt. steigt der Markt, was ggf. auch mit Trump zu tun haben könnte, wenn er wirklich das umsetzt, was er während den Wahlen angekündigt hat. Ich bin allerdings noch skeptisch, denn Trump muss einen enormen Mut haben, diese Mafia zu zerstören.

Natürlich ist die die Immobilie die Nr. 1 für sicheres Investment, allerdings um Gottes Willen nicht in Deutschland, Frankreich, Spanien, etc. denn hier kommt die in den “Protokollen der Weisen von Zion” geplante Hochbesteuerung (über die Grundsteuer) von Grundstücken extrem zum Tragen, wenn sich nichts durch Trump ändert, denn nur er kann mit seinem starken Militär die o.g. Mafia zerstören, was Kennedy nicht vergönnt war, denn genau diese Banker ließen ihn ermorden. Lee Harvey Oswald war nur ein Bauernopfer. und selbst ein Scharfschütze hätte es nicht geschafft, dieses “Kunststück” der Bullets-Flugbahnen zu schaffen :-), wenn Sie wissen, was ich meine.

Ältere Menschen, die sich Gedanken darüber machen sollten (insbesondere wenn sie noch gesund sind), wie sie im Alter leben wollen, sollten sich nicht erst darüber Gedanken machen und handeln, wenn sie ein Pflegefall sind, denn dann ist es zu spät und wird richtig teuer.

Stellen Sie Überlegungen an, wie:
1.) Ist eine gemietete Immobilie im Ausland (insbesondere Varna/Bulgarien) die richtige Wahl?
Antwort: Ja, ist sie, denn Preis, Sicherheit, Lifestyle, Monatskosten und Wohlfühlklima sollten die Entscheidungsgrundlage sein. Manchmal noch ein paar Punkte mehr, aber das ist Beratungsbedarf für den Einzelnen.

2.) Sollte man dort etwas kaufen (ab € 850/m² machbar), allerdings niemals auf dem Land kaufen.
Eine eigene Immobilie hat Vor- und Nachteile, wie jede Sache, jedes Ding.
Vorteil: mietfreies Wohnen (mich kann niemand vor die Tür setzen (Eigenbedarf)
Nachteil: Habe ich ein paar Faktoren nicht bedacht oder es kommt im Nachhinein etwas Negatives hinzu, z. B. ein unaustehlicher Nachbar, dann kann das Leben für mich sehr unangenehm werden.
Antwort: Lieber den seriösen Berater fragen, der auch mal vom Kauf abrät.

3.) Sollte man sich mit einer kleineren 5stelligen Summe an einem Wohnobjekt beteiligen und 3 % Rendite p.a. mit monatlicher Mietverrechnung suchen, um sein Kapital vor Enteignung (Raub durch die NGO-Regierung) oder Inflation zu schützen und im Falle einer schweren Finanzkriese keine Miete bezahlen zu müssen
Antwort: Eine gute Idee, auch wenn viele Menschen es vielleicht zuerst als nicht so positiv sehen. Der Vorteil ist, dass man einen Teil seines Geldes absichert, denn sollte man aus dem Mietobjekt wieder ausziehen, dann erhält man sein investiertes Geld wieder zurück, hat es aber für diese Zeit abgesichert und auch noch eine kleine Rendite bekommen.

4.) Sollte man eine größere Beteiligung an einem Senioren-Wohnprojekt eingehen, um so in Sachwerten sein Vermögen zu erhalten und zu sichern?
Antwort: Eine Immobilienbeteiligung im stark wachsenden Markt des Senioren-Wohnen ist sicher eine gute Idee, denn zum einen sichert man sein Kapital vor Enteignung und Inflationierung und bekommt eine Rendite zwischen 4 - 6 % p.a. (nur 10 % Steuern möglich) und zum anderen tut man etwas im sozialen Bereich, denn ca. 45 % der deutschen Rentner/innen können in Deutschland kaum überleben, da deren Rente kein 850 EURO pro Monat erreicht. In Varna/Umgebung kann man mit dem Geld aber noch recht lebenswert leben, d.h. Restaurant-, Cafehaus- und Theaterbesuche, Ausflüge, gute Kleidung, und kann sogar ein kleines Auto leisten.

Jeder sollte die Lüge von Merkel und Steinbrück: “Die Banken sind sicher” sowie die Rentenlüge von dem kleine dicken Arbeitsminister Nobi:Blüm: “Denn eins ist sicher: Die RENTE” im Kopf haben.Denn beides waren hochkarätige Lügen! Selbst heute streitet Norbert Blüm ab, dass die gesetzliche Rente unsicher sei.

Verlasst Euch nicht auf Polit-Darsteller/innen, sondern denkt selber.

Ein Investment im eigenen Land ist eine fatale Entscheidung und eine teuere dazu.

So günstig wir in Varna/Bulgarien am schwarzen Meer kann man in keinem EU-Mitgliedsland leben. Die Immobilien-Miet- und Kaufpreise sind ebenfalls die günstigsten innerhlab der EU-Länder und die Sicherheit ist besser, als die Medien lügen können. Eine Wohnung ist inkl. der üblchen Nebenkosten (Heizung, Strom, Wasser, Müllabfuhr, etc.) für 300 Euro (möbliert) mietbar.

Sicherlich gibt es auch hier Varna eine Mafia, aber Otto-Normal-Verbraucher kommt damit gar nicht in Berührung. Wo gibt es denn keine Mafia? Überall auf der Welt liegt die Polit-Mafia mit der Wirtschafts-Mafia im “Bett”, denn nur so kann eine Mafia existieren.

Tipp:
1.) Wohnung mieten oder kaufen - Varna/Umgebung ist ideal dafür
2.) Immobilienbeteiligung (seriösen Abwickler finden, wir sind einer)
3.) WG-Wohnobjekt (unmöbliert) mit Investment ab 20.000 EUR mieten und 3 % p.a. mit der Miete verrechnen. Nach Auszug oder Tod erfolgt die Rückzahlung
4.) in WG-Wohnobjekt (betreutes Wohnen) einmieten - Warmmiete inkl. Betreuung: 300 - 400 Euro/monatlich.

Fragen zum Besser-Leben-Standard? Einmal schreiben!

Viele Grüße
Ulli


#4

Hallo Ulli,
ja- so sieht es aus.
Wir haben seit 1986 geplant aus Deutschland wegzuziehen und es aber erst 2000 geschafft.
Im Moment bereiten wir uns auf dem Knall 2020 vor, denn dann sind die Banken europaweit erodiert und die etwa 12 bis 14% der Zombiefirmen werden kippen.
Über den Daumen rechnet man europaweit mit etwa 50 Millionen Arbeitslose mehr.
In solche Situation ist es wichtig, keine Kredite am laufe zu haben und kein Geld auf der Bank.
Das wird nicht das Ende der Welt sein, aber Einer wird es bezahlen und das ist der Bürger, denn der bürgt für alles.Oder genauer gesagt, Schulden können nur vernichtet werden wenn das Guthaben auf der anderen Seite vernichtet wird.
Und das Guthaben besteht aus Lebensversicherungen, private Rentenversicherungen, Rückstellungen von Krankenversicherungen, Sparguthaben, Betriebsrenten usw.
Rate mal warum jetzt schon die Edelmetalle im Preis anziehen.
Auch werden dann wie 1952 auch Immobilien mit Zwangshypotheken belegt werden.
Es geht auch nicht anders.
Das ist übriges im Grundgesetz schon so verankert.
Nur- bei einem solchen Crash werden die noch vorhandenen demokratischen Strukturen in Europa zusammenbrechen; denn dann werden Schuldige gesucht und es wird den rechten Partien Auftrieb geben.
Wer also noch Geld auf der Bank hat, sollte es abholen, denn ansonsten steht er auch dann in der Schlange vor den Geldautomaten und bekommt seinen wöchentlichen zugewiesenen Geldbetrag ausgezahlt; auch das geht nicht anders, denn sonst bricht das Chaos aus.
Aber nicht zu lange warten, denn es gibt europaweit nur etwa für 1% des Vermögens der Bürger Geldscheine.
Europaweit gibt es nur 1.193 Milliarden Euro an Bargeld. Und alleine in Deutschland liegen etwa
5 Billionen Euro unterschiedlich angelegt bei Banken.
Europaweit können also etwa 99%ihr Geld überhaupt nicht abholen, weil es nicht genügend Geldscheine gibt.
Wir versuchen ab 2020 unsere Ferienwohnungen als normale Wohnungen zu vermieten und werden mal unseren Gemüsegarten wieder reaktivieren.
Ich bin ja mal gespannt was da so alles noch kommt, wo noch Niemand dran denkt.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut

.


#5

Hallo Helmut,

Billionen Euro (übrigens keine Banknote, sondern ein Tauschmittel ohne Garantie der Annahme, denn das sieht sah man bei den 500er Euroscheinen. Man kann im Grunde auch nich wegen Geldfälschen dran sein, denn es ist höchstens ein Copyrightverstoß - Das Copyrightzeichen auf den Euroscheinen schon gesehen?) liegen, wie Du schreibst, bei Lebensversicherungen, Banken, etc., alles ungesichert, denn schon morgen kann es knallen und wir haben Währungsreform 1948.

Nur komisch, dass die Masse der Deutschen, aber in anderen Ländern so pennen. Kann man so dumm sein ganzen Geld bei einer Bank in Festgeld deponieren? Ist man so vertrauensseelig, dass man meint, dass man gerade bei größeren Summe alles wieder bekommt? Sind die Leute so geschichtsfern und -blind?

Die Dienstleistungsbranche wird die Erste sein, die von 100 auf 0 geht, sollte es so kommen, wie Du beschreibst.

Du meinst das Lastenausgleichsgesetz, dass 1952 die Immobilienbesitzer geschröpft hat. Ok, damals war es noch ok (die Steuereinnahmen sollten für die Finanzierung von Häuslebauern verwendet werden. Ob es so war ist fraglich), aber heute will man damit die Banken und die NGO Germany/Deutschland-Kasse sanieren und das geht gar nicht.

Hier ein Bundestag-Video mit Kirsten Lühmann (übrigens Jüdin) aus 2014. Sie planen die Lastenausgleichgesetz 2.0-Anwendung. Man schaue auch die andere Videos, die sehr interessant sind. Die Augen rechts bei Youtube.

Übrigens, Oberbanker Rothschild, der in 164 Ländern die Zentralbank führt, also kontrolliert, hat sich ein tolles Billionärs-System erdacht und das sieht so aus:

1.) Man erschafft Wetten, die man mal gewinnt und öfter verliert, um dann die “Staats-Geldspritze” zu bekommen. Man verliert natürlich immer gegen Rothschild, der im Hintergrund die Fäden zieht.

2.) Man kauft über die Landeszentralbanken Schrottpapiere (gebündelte Hypothken, die in einen Fonds zusammengefaßt wurden, wo sehr viele Hypothekennehmer gar nicht in der Lage waren, die monatlichen Raten zu zahlen, was die Vermittler und Banken aber wußten und dann kaufen die Landeszentralbanken diesen Schrott und verlieren hunderte Millionen und einige gibt es auch gar nciht mehr. Nur wer hat das Geld, wenn nicht die Banken selbst? Wie heißt doch der Herr, der bei Kriegen immer beide Seiten finanziert und diesen Krieg auch so lange wie möglich “heiß” und am Laufen hält, denn dann klingelt die Kasse und manchmal kann man sich auch Rohstoffe, etc. aneignen, weil der Schuldner (das Land) die Raten nicht zurückzahlen kann. Herr Rothschild, dieser Mafia-Clan.

Das Grundgesetz ist 1949 vom Feind erschaffen worden (((auch hier war Rothschild derjenige welcher, denn das Grundgesetz “für die Bundesrepublik Deutschland” wurde in der Villa Rothschild von Adenauer & Konsorten unterzeichnet, sagt man, aber Beweise der Unterzeichnung gibt es nicht))). Das Grundgesetz ist weder eine Verfassung noch gültig, denn der Geltungsbereich wurde bereits zum 18. Juli 1990 ungültig, da der Art. 23 Geltungsbereich gelöscht wurde und zwar auf Anordnung des damaligen Angestellten der Firma United States Inc. (Aktiengesellschaft) James Baker, der sich US-Außenminister nannte, also nicht USA-Außenminister. Das war natürlich eine Verschwörungstheorie, aber komischerweise wurde am 23. Sep. 1990 im Bundesgesetzblatt genau diese Aufhebung des Art. 23 GG mitgeteilt. Also doch keine Verschwörungstheorie!!! Wie immer!!! Am 03. Okt. 1990 wurde von Hans-Dietrich Genscher nicht der Staat Bundesrepublik Deutschland bei der UN (United Nations) gelöscht, sondern die NGO Bundesrepublik Deutschland (Non Goverment Organisation oder Nichtregierungsorganisation) und dann hat er Germany/Deutschland auch wieder als NGO am 03. Okt. 1990 eintragen lassen. Einen Staat Deutschland gibt es nicht und die BRD und auch die DDR war nie ein Staat. Alles Lug und Betrug!

Übrigens, auch die UN (United Nations) ist nur ein Verein, der vom anderen kriminellen Mafia-Clan gegründet wurde und zwar dem Rockefeller-Clan.

Es ist schon komisch, wie die meisten Deutschen nicht kapieren, das ihr Geld bei der Bank an einem sehr gefährlichen Ort liegt, denn wir werden es noch früh genug sehen, das die Bank zum Bankräuber wird. Leute holt euer Geld (die Anlagen, das Festgeld, etc.) von der Bank und geht in die Auslandsimmobilie und in Edelmetalle (kauft unter 10.000 Euro und vermeidet die Ausweiskontrolle).

Es werden meiner Meinung nach Millionen Deutsche dermaßen von dem, was vermutlich mit der Finanzkrise ³ kommt, eine ganz ganz schwere Zeit erleben und einige viele werden diese Zeit auch nicht überleben, denn sie sind überhaupt nicht vorbereitet.

Fangt an für den “TAG X” zu planen und lest dass, was Helmut und ich hier geschrieben haben.

Viele Grüße
Ulli


#6

Hallo Ulli,
ja- die Menschen sind so vertrauensselig.
Nur so kann es ja auch funktionieren, dass sie wissen, dass sie nicht mehr Besitzer/Eigentümer des Geldes sind, sobald sie die Baumwolllappen am Schalter eingezahlt haben, sondern nur noch eine Forderung gegen die Bank haben, aber das Geld trotzdem auf dem Konto lassen.
Wenn ich Dir 100 Euro leihe, gehört mir das Geld (der Geldschein) auch nicht mehr, ich habe dann nur noch eine Forderung gegen Dich, die ausfällt wenn Du pleite bist.
Und nur so kann es auch funktionieren, dass so viel Menschen enteignet werden können, damit die Leute, die ihr Geld verwaltet haben, dann schuldenfrei sind.
Das funktioniert seit einigen tausend Jahren immer wieder und ohne Ausnahme in allen je existierenden Papierwährungen.
Am Ende einer jeden Papierwährung steht immer die Wertlosigkeit des Papiers, aber die Schulden die diese Menschen durch Kredite bei der selben Bank haben bleiben bestehen und werden in ein neues Papiergeld umgerechnet.
Aber auch diese dann neue Papierwährung hat dann wieder ein Verfallsdatum von etwa 60 bis 70 Jahren.
Egal ob durch eine Währungsreform oder durch Inflation.
Nur die Schafe die so vertrauensselig sind, können geschoren werden, sonst können die Schulden ja auch nicht beseitig werden.
1952 wurden Zwangshypotheken auf Immobilien eingetragen und der Besitzer hatte dann 30 Jahre Zeit sie abzuzahlen
Das was ich jetzt nur kurz angerissen habe, ist der ganz normale Weg einer Währung, und die Maßnahmen, damit es wieder von vorne losgehen kann sind auch normal, eben die Enteignung der Gläubiger.
Anders funktioniert es nicht.
Ja- ich habe auch meine private Altersversorgung und Gold angelegt; damals konnte ich noch bis zu 15.000 Euro anonym kaufen.
Seit dem Jahre 2000 hat sich der Wert vervierfacht.
Das geht natürlich nur bei ganz wenigen Leuten, denn wie will man Goldbesitzer enteignen?
Sie wissen nicht wer was hat, wie viel er hat und sie wissen nicht wo es ist.
Ich kann nur 5 Unzen haben oder 500, und die liegen sicherlich nicht bei mir im Tresor oder bei einer Bank.
Nur- wenn es geknallt hat, dann erinnern sich die Menschen daran, dass es ja immer so war, aber dann ist es zu spät.
Der Bürger bürgt mit Allem was er hat, für die Schulden des Staates und die Schulden der Banken.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#7

Jetzt werden einige Leute sagen:
Mensch Helmut —hier ist ein Forum für Wohngemeinschaften und nicht über Geldangelegenheiten.
Naja- hier werden Informationen ausgetauscht, wer wo eine WG sucht oder anbietet, wie dort die Infrastruktur ist, wie weit ist es z. B. zum nächste Arzt, Apotheke, welcher Lift ist der Beste, wie kann eine WG optimal geregelt werden, gibt es WGs mit Pflege usw., usw.
Was wäre aber, wenn (falls vorhanden) das Ersparten morgen weg wäre?
Wer zumindest einen Teil seiner Altersversorgung mit privaten Mitteln finanziert, z. B. durch eine private Rentenversicherung, Lebensversicherung, Sparbuch, Staatsanleihen, oder andere Dinge, auf denen EURO steht, sollte sich nur einmal für 2 Minuten vorstellen, wie es ist, wenn diese finanziellen Mittel weg sind, oder durch Inflation entwertet sind.
Und glaubt mir, bei der Deutschen Bank sitzen hochkarätige Spezialisten, die aber auch nicht verhindern konnten, dass sie bereits etwa 90% ihres Wertes verloren haben, alleine in diesem Jahr fasst 60%.
Nur—sie wissen es.
Der Kunde bei Allianz und CO und Sparbuchbesitzer weiß es nur noch nicht.
Wer aber mal erfahren will warum es so kommt, empfehle ich dieser VIDEO


Der Mann hat für etwa 80% er deutschen Banken die Prüfkriterien entworfen, mit denen ermittelt werde kann, wann sie pleite sind.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#8

Lieber Helmut,
über Geld nachzudenken ist nicht nur erlaubt sondern auch Pflicht. Ich hoffe dass die Katastrophe nicht so gravierend wird, wie Du vermutest. Aber wenn wir 2008 mit einer Bank eine massive Abschwächung der Weltwirtschaft hatten, dann dürfte es demnächst wenn wir über ein Land sprechen, sagen wir nicht Griechenland, wo es jeder erwartet sondern ein anderes europäisches Land, dann könnte es schon etwas heftiger werden.
Gruß
Ralph


#9

… Betrachtung bzgl. zugestelltem “Renten-Bescheid”
dazu WWW-Link:
–> https://www.youtube.com/watch?v=A3yP0sVacBQ
und in Folge:
–> https://www.youtube.com/watch?v=0udI_UcPOe8

und dann kommt man in´s Gruebeln …


#10

Hallo Bau-Planer-CAD,

1986 war ich schon 9 Jahre selbständig und habe dann erst bemerkt, dass ich einem Rentensystem angehöre, das einem kriminellen Schneeballsystem gleicht.
Und als dann auch noch Millionen DDR Bürger, die nie einen Pfennig in das Rentensystem eingezahlt haben, die vollen Jahre angerechnet bekommen haben, bin ich aus dem Rentensystem ausgetreten.
Natürlich stand den ehemaligen DDR Bürgern auch eine normale Rente zu, nur die Renten mussten nur die etwa 28% pflichtversicherten Beitragszahler aufbringen.
Genauer gesagt: Die Rentenkasse würde geplündert und die Renten durch mehrere Reformen gekürzt.
Und noch hundert Seiten weiter.
Viele Grüße aus Andalusien
Helmut