Neue WG/Freund zieht zu mir


#1

Hallo
Ich habe eine große Wohung und eine Freundin will zu mir ziehen.
Ich habe jetzt 2 Große Fragen. 1. Wie hoch soll die Miete sein? 2. Wie schreibe ich das richtig in einen Mietvertrag.
Meine Wohung ist ca 170-180m² groß und hat 5 Zimmer. Das Zimmer wo sie bekommt ist ca 20m² groß. Ich habe 2 Zimmer die ca 65m² groß sind. 2 Zimmer würden wir zusammen benutzen (ca 50m²) dazu kommen noch Küchen und Bad (neuwertig) und ein großer Balkon und ein großer Flur. Eigentümer sind meine Eltern und ich bezahle momentan 200€ “Miete”. Eine grobe richtig hatten wir 250-400 Euro warm mal im blick gehabt (so viel kann/will sie für eine Wohung bezahlen) Die Ortsübliche Miete liegt bei 7-8/m².

Ich hoffe ihr habt jetzt eine grobe vorstelluhng der Rahmenbedinungen. Und könnt mir ein paar tipps gerade für den Mietvertrag wie ich da die gemeinsame Wohnfläche reinschreibe. Und wie viel ihr in anderen WG´s an miete bezahlt.

Danke schon mal für alle Antworten :slight_smile:


#2

Hallo Heaggi,
erst einmal denke ich, dass es desto besser läuft, desto besser und genauer alles geregelt ist.
Die ersten Fragen die sich bei mir aufdrängen ist, was ist mit:
Nebenkosten wie, Stromkosten, Kanalgebühren, Wasser, Straßenreinigung, Winterdienst?
Was ist, wenn Deine Freundin bereits wieder ausgezogen ist, wenn Du die Jahresabrechnung bekommst?
Dann solltest Du einen Steuerberater fragen, ob Du die Gewinne durch die Vermietung versteuern musst.
Ich denke, wenn in den 400,00 Euro, wirklich alles enthalten ist, dann ist das ein guter Preis.
Denke aber daran:
Deine Wasserrechnung verdoppelt sich, die Kanalgebühren auch, die Stromrechnung um geschätzte 20% und die Heizkosten ebenfalls.
Und es gibt gerne den ersten Ärger, wenn ergründet werden soll, warum diese oder jene Rechnung auf einmal sich bis zu verdoppelt hat.
Viele Grüße
Helmut J. Weber


#3

Danke für deine schnelle Antwort erstmal :slight_smile:
Mich hat vorallem eine Sache verwirrt nämlich die Miete pro m² im zusammenhang mit der Ortsüblichen Miete und “Mietwucher”. Wenn ich nur ihr Zimmer mit 20m² rein schreibe und als beispiel 250 Euro kaltmiete ( 150 Nebenkosten) sind das 12,5€/m² was über 50% der ortüblichen miete von 7-8€/m² liegt. Würde noch in den Vertrag rein schreiben:
“Der Mieter ist berechtigt, Bad, Küche sowie folgende Räume und Einrichtungen mitzubenutzen:(Wohnzimmer+Esszimmer oder so ^^)”

Ich mache mir zwar wenig sorgen das es streit wegen einer zu hohen Miete gibt aber wenn wir schon einen vertrag machen sollte das schon alles passen.

Vileicht bin ich da auch ganz auf dem Holzweg aber ich dachte ich frag mal das Internet XD


#4

Hallo Heaggi,
wenn der Mieter zu den “eigenen” 20 qm z. B. noch 80 qm mitbenutzen kann, dann sind das rechnerisch ja auch zusammen 60 qm.
Also stehen Deinem Mieter dann 60 qm zur Verfügung, die auch beheizt und beleuchtet werden müssen.
Außerdem stellst Du ja auch die Möbel, musst diese in der Hausrat
versichern und sie unterliegen ja auch einer Abnutzung.

Viele Grüße
H. J. Weber


#5

In der Regel ist es so, dass der private Wohnraum - als das bzw. die Zimmer - jeweils warm komplett gezahlt vom jeweiligen Mieter gezahlt werden. Die gemeinsam genutzte Fläche wird durch die Anzahl der Bewohner geteilt.
Nebenkosten, wie Strom, Internet und TV-Anschluss sollten auch durch die Anzahl der Bewohner geteilt werden.

Berechnung der Miete bei 7,50 €/m²:
Gesamtfläche: ca. 175 m²
Gesamtkosten (fiktiv): 175 m² x 7,50 €/m² = 1312,50 € + Nebenkosten
Bewohner 1: 65 m²
Bewohner 2: 20 m²
Gemeinschaft: 175 - (65 + 20) = 90 m²

Bewohner 1: (65 + 90 ÷ 2) x 7,5 = 825,00 € + Hälfte der Nebenkosten
Bewohner 2: (20 + 90 ÷ 2) x 7,5 = 487,50 € + Hälfte der Nebenkosten

Da dir, @Heaggi, ja kaum echte Mietkosten entstehen und ihr Freunde seid, werdet ihr sicherlich anders einigen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass das Ungleichgewicht der Kosten nicht zu groß ist, sonst werdet ihr keinen Spaß am gemeinschaftlichen Wohnen haben …


#6

meine Empfehlung: beim Vertrag in einem solchen Fall auch an eine Regelung für die Pflege der gemeinsamen Räume denken, z.B. Putzplan für Küche, Bad, etc.