Medizinskandale, Fehldiagnosen, Geschäfte mit Menschen


#1

https://www.eva-herman.net/aktuelle-meldungen-08-04-19-14-04-19/

Bitte bei obiger Website nachschauen unter Dienstag, 9.4.2019 und in knapp 15 min eine ungeheure, aber leider nicht einmalige Geschichte hören.
Die Uniklinik Marburg wollte die Organe eines Unfallopfers, seine Mutter sagte; “Seine Organe braucht er selbst” und fängt an um das Leben ihres Sohnes zu kämpfen…
Der Film endet mit einer Befragung des Sohnes (!)


#2

Unglaubliche Vorgänge in China:


#3

Grüß Gott,

was würden wir nur ohne die “glorreiche” Schulmedizin machen?
Ging’s den Wesen besser?
Tod + Ärzte gibt’s da Zusammenhänge?
Warum immer mehr Mediziner und zugleich immer mehr Kranke?
( egal ob die Favoriten Herz-Kreislauf oder Krebs )

Ich finde : Das sind interessante Fragen.

Freundlich grüßt, Anette


#4

Naja- dank der Schulmedizin lebe ich seit etwa 13 Jahren mit meiner Leukämie ganz gut.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#5

ganz gut

Hallo Helmut,

fragt sich wie es sich leben ließe, wenn die Manipulationen nicht wären.
Ist zwar schon etwas älter, aber schau trotzdem mal :

Freundlich grüßt, Anette


#6

Das nennst Du Leben?


#7

Ja- ich muss jeden Morgen eine Pille nehmen (Sprysel 100) und 2 x im Jahr zum Bluttest.
Ich denke, ich lebe damit besser, als wenn ich mir wie Du selbst ein psychisches Gefängnis aus Hass und Verbitterung aufbauen würde, aus dem Du nicht entrinnen kannst.
…Es gibt kein größeres Leid, als das der Mensch sich selbst andeit…
Zusammenfassend:
Lieber morgens eine Rille nehmen müssen.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#8

Hallo Anette.
Ja- die Probleme fangen wohl richtig an, wenn wir Maschinen entwickelt haben, die sich weigern können, dass sie abgeschaltet werden und sich selbst reproduzieren können.
Ich stehe (soweit wie ich das beurteilen kann) den Dingen des Lebens offen gegenüber, was sicherlich dadurch unterstützt wird, das ich als Atheist schon einmal keiner Glaubensrichtung anhänge.
Wenn dann Xanti z. B. vorhat, sich zu verjüngen und Krankheiten aus sich selbst abzuschaffen, breche ich nicht in Gelächter aus, sondern bin wirklich interessiert, wie so etwas funktionieren soll.
Meine Leukämie war bis zum Jahre 2000 absolut tödlich.
Dann kam ein Medikament auf den Markt, dass alles auf den Kopf stellte.
Leukämie (CML) kann zwar nicht beseitigt werden, aber mit einer Pille am Tag kann man mit der Krankheit weiterleben.
Die Krankheit ist bei mir im Blut praktisch nicht mehr nachweisbar aber auch nicht geheilt.
Bei einer Knochenmarktransplantation liegt die Sterberate bei etwa 50%.
Ich bin der Medizin sehr dankbar, dass auf der Seite der Forschung, dieses Medikament entwickelt wurde.
Wer solche Medikamente ablehnt, oder meint ohne sie leben zu können, dem steht es frei es auszuprobieren und uns gerne zu berichten, was dabei rausgekommen ist.
Mal sehen wie viel Menschen uns berichten können, dass es ihnen gelungen ist.
Auch nur 100 jährige Kettenraucher können uns berichten, dass ja Rauchen nicht gesundheitsschädlich ist, die Anderen nicht mehr.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#9

Dieses Interesse ist bisher vor mir verborgen geblieben. Aber ich erinnere mich, dass Du mich schon mehrmals als “Psycho” diffamiert hast!
Ich werde hier auch nichts Persönliches mehr schreiben.
Aber allgemeine Hinweise habe ich schon genügend eingestellt.
Im WWW und auf dem Buchmarkt gibt es inzwischen unzählige seriöse Berichte.
Wer sucht, der findet.
Wer nicht glauben will, der wird auch nicht suchen, und falls er dennoch über etwas “stolpert”, wird er es als Scharlatanerie verurteilen. Denn die Sache der Selbstheilung hat einen entscheidenden Haken:
Sie setzt Selbsterkenntnis und Änderung des Verhaltens voraus.
Man kann also nicht derselbe Mensch bleiben wie der, der sich die Krankheit “erschaffen” hat.


#10

gut geschrieben bravo gruss vera


#11

Meine Erfahrungen die ich in meinem Leben mit Esoterikern gemacht habe, entspricht dem nachfolgenden Beitrag.
https://buhl-coaching.de/author/2015/04/19/esoteriker-sind-keine-resilienten-menschen-und-umgekehrt/
Bei meinen Erfahrungen die ich mit Menschen gemacht habe, die in dem Artikel beschrieben sind ist: Sie können nicht zwischen Träumen und Illusionen unterscheiden.
Träume können wahr werden, wenn man seine Fähigkeiten und Lebensenergie dazu verwendet einen Traum wahr werden zu lassen.
Illusionen werden nie wahr werden.
Aber selbstverständlich hat jeder Mensch das Recht sein Leben so zu ordnen und zu planen, wie Er/Sie das für richtig hält und auch seine Lebensenergie in die Richtung zu lenken, die Er/Sie für richtig hält.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut

Ps.
Mit Illusionen meine ich:
Il·lu·si·on

/Illusión/
Substantiv, feminin [die]
1.
beschönigende, dem Wunschdenken entsprechende Selbsttäuschung über einen in Wirklichkeit weniger positiven Sachverhalt
“wertlose, jugendliche Illusionen”
2.
Psychologie
falsche Deutung von tatsächlichen Sinneswahrnehmungen (im Unterschied zur Halluzination)


#12

Was hat das alles mit dem Thema zu tun?

Vielleicht magst Du auch mal die eigentliche Bedeutung von ESOTERIK nachschlagen (?)


#13

Naja, wenn man schon Säuglingen dann unterstellt, dass die sich ihre Krankheiten selbst erschaffen haben, dann wird es schon (gelinde gesagt) seltsam.
Ich habe nachgeschlagen:
Eso·te·rik

/Esotérik/
Substantiv, feminin [die]
1a.
Grenzwissenschaft (2)
1b.
weltanschauliche Bewegung, Strömung, die durch Heranziehung okkultistischer, anthroposophischer, metaphysischer u. a. Lehren und Praktiken auf die Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung des Menschen abzielt

oder

Unter Annahme eines Psychosekontinuums innerhalb der allgemeinen Bevölkerung sowie bei Menschen mit Interesse an Esoterik ist bei Patientinnen mit subkulturell von der Norm abweichenden Interessen oder Erfahrungen die Diagnosefindung nicht immer von Beginn an eindeutig. So können sich unter dem Deckmantel der Esoterik nicht nur psychoseartige, sondern auch manifest psychotische Krankheitsbilder mit Behandlungsnotwendigkeit verbergen. Für die Compliance der Betroffenen spielt die Berücksichtigung des individuellen Krankheitskonzeptes eine relevante Rolle im Verlauf der Behandlung.

Sicherlich siehst Du das anders, aber so ist das eben.
Ich kann nicht entscheiden wer von uns Beiden den richtigen Weg geht.
Wir leben eben so, wie wir es wollen, leben dort wo wir wollen, mit dem Menschen zusammen den wir wollen und haben eben unsere Leben und die Ziele die wir haben so “eingestellt” wie wir es wollen.
Hautsache wir sind alle zufrieden.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#14

Hautsache wir sind alle zufrieden.

Wirklich zufriedene Menschen müssen nicht den Rest der Welt als psychotisch verunglimpfen!

Kleine Nachhilfe - schwarz auf weiß:
"esoterisch
nur für einen ausgesuchten Kreis bes. Begabter oder Würdiger (“Eingeweihter”) bestimmt
(gesagt von Lehren und Schriften)

Der Begriff Esoterik wurde in der Neuzeit auf Geheimlehren übertragen, die nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich sein sollten."
Brockhaus, Leipzig 2000, 9.vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage:

Es wäre schön, wenn wir nun wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen könnten!


#15

Dann erkläre uns Unwissenden doch mal wie Neugeborene ihre Krankheit selbst erschaffen.
—Man kann also nicht derselbe Mensch bleiben wie der, der sich die Krankheit “erschaffen” hat—.
Ich denke, wenn Du dann Dein ewiges Leben und ewige Gesundheit erreicht hast, dann wirst Du doch auch zufrieden sein.
Ich bin zufrieden, wenn ich solange es geht (hier unter der Sonne Andalusiens)mit meiner lieben Frau zusammen sein kann und dann selbst entscheiden kann, wann ich diese Welt verlassen möchte /muss.
Dann haben wir doch Alle das, was wir wollen.
Ja- das Thema ist Wohngemeinschaft.
Schreib doch mal was dazu.
Der erste Ansatz.
Unser Mitarbeiter hat an allen Häusern in der Umgebend (die leerstehend) ein Schreiben angeheftet, dass er (wie schon andere Häuser) die Häuser als Ferienwohnungen oder Ganzjahresvermietung vermarkten kann.
Natürlich auch als WGs.
Also- zum Thema.
WGs und Ganzjahresvermietungen in andalusischen Landhäusern.
Hier ist richtig was los, denn etwa 30.000 Vermietungen sind alleine in Andalusien nicht mehr möglich, weil die Leute keine Vermieter-Lizenz beantragt haben.
Unsere Ferienwohnungen (auch Ganzjahresvermietung) ist zu finden in dem Tourismus-Register von Andalusien: Lizenznummer VTAR/MA/01771

Oder habe ich da was falsch verstanden, wenn ich das in einem Forum für die Vermittlung von WGs schreibe?

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#16

Lieber Besserwisser,
schau doch mal nach oben :blush:
Das Thema dieser Rubrik lautet:

Medizinskandale, Fehldiagnosen, Geschäfte mit Menschen

Das ist tatsächlich nicht gerade logisch in einem pluswg-Forum.
Aber nachdem DU (!) schon so viele WG-fremde Themen hier hereingebracht hast,
habe ich mir die Freiheit genommen, das auch zu tun.
Bsp. von DIR (!) : Humanes Sterben
Organtransplantation in Spanien

Und nachdem DU(!) fast überall auf Deine Krankheit hinweist, habe ich hier auch noch das Folgende eingestellt:
Gesundheit - Krankheit - Heilung

Also, ich finde, das ist richtig nett von mir! :heart_eyes:


#17

Ich war der Meinung, dass das Kernthema hier WGs sind.
Ja- ich habe auch über humanes Sterben, meine Krankheiten usw. geschrieben, weil viele Menschen der Meinung sind, dass die gesundheitliche Versorgung in Spanien schlecht wäre.
Über Rentenbesteuerung im Ausland, Soziale Versorgung im Ausland, WBS, Wohngeld usw.
Ich habe zumindest immer Frage so gut wie ich es konnte beantwortet.
Die Antwort auf die Frage:
Dann erkläre uns Unwissenden doch mal wie Neugeborene ihre Krankheit selbst erschaffen.
—Man kann also nicht derselbe Mensch bleiben wie der, der sich die Krankheit “erschaffen” hat—.
hast Du nicht gebracht.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#18

Hallo Helmut,

Bruno Gröning soll mal gesagt haben: Solange [Lebewesen] auf der Krankheit sitze, könne er nicht helfen.

Nicht nur für mich ist das materialistische Weltbild mehr als fraglich.

Heilung ist SELBST-Heil-ung, so glaube ich.

Freundlich grüßt, Anette


#19

Hallo Anette,
natürlich heilt sich unsere Köper unzählige Male, selbst an nur einem Tag.
Selbst mit Krebs wird unsere Immunsystem im Normalfall fertig.
Und auch der Zustand unserer Psyche hat natürlich Einfluss auf Krankheiten.
Würde der Selbstheilungsmechanismus ausgeschaltet, wären wir Alle in absehbarer Zeit tot.
Depressiver Menschen werden auch tatsächlich und nachweislich öfter Krank.
Und wenn z. B. Xanti sich ganz sicher ist, daran glaubt was er vorhat und sich dafür einsetzt sein Ziel zu erreichen, dann wird ihm das nicht nur gut tun, sondern sich auch positiv auf sein Wohlbefinden und seinen Gesundheitszustand auswirken.
Die Gefahr an Krebs zu erkranken, ist z. B. in Gefängnissen sehr viel höher.
Bei mir haben Strahlung und chemische Einflüsse von Chromosom 22 ein Stück abgebrochen und an Chromosom 9 angefügt, was nun versucht ungehemmt weiße Blutkörperchen herzustellen; ein spezielles Medikament verhindern das.
Natürlich wird sich hier eine Person finden, die auch gegen radioaktive Strahlung immun ist, oder es zumindest glaubt.
Kein Mensch hat bisher eine Leukämie unbehandelt lange überlebt, und bei den Kranken werden sicher auch Menschen gewesen sein, die ganz extrem daran geglaubt haben, das sie sich praktisch (vereinfacht gesagt) selbst heilen können.
Zusammenfassend:
Zweifellos hat unsere Lebenseinstellung Einfluss auf Krankheiten.
Aber man sollte (wie bei allen Dingen) auch dabei die Kirche im Dorf lassen.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#20

Zitat HJW:
“Meine Leukämie … kam ein Medikament”.

“Meine Leukämie, meine liebe Frau, mein Arzt, meine Krankheit…”.

Sagt ja schon alles aus…