Florida im Winter, oder auch länger?


#1

Hallo, ich möchte mir an der Atlantikküste in Florida, Nördlich von Fort Lauderdale eine 1-2 bedroom Apartment in einer 55Plus Wohnanlage kaufen.

Der Vorteil ist, in so einer Anlage hat man Anschluss zu Anderen, es gibt Verantstaltungen, man hat Zugang zum Pool, Wirlpool, Fitnesscenter, Shuffle Boards, TT oder anderes, ja manche heban auch Kinos, Theater usw…es gibt grosse Unterschiede.

Eine 2 bed room Wohnung heisst immer 2 Schlafzimmer, 2 Bäder, Küche, Essbereich und Wohnzimmer. Jeder könnte sich also sein eigenes Zimmer einrichten und gestalten, und den anderen Bereich gestalten wir zusammen.

1 bedroom units gibt es schon für $45000-$70000, 2 bedrooms von $65000- naja nach oben keine Grenzen…aber sagen wir mal bis $100000…

Kosten sind auch sehr unterschiedlich, Was ich möchte nicht mehr als $300 monatlich (alsi max $150 für jeden) an HOA fees ausgeben. Darin ist Wasser, Strom, INternet, Abfall, Gärtner und aller Service inkludiert, man kann also Tür zuschliessen und hat keine Sorgen.

Zu mir, ich bin 53, lebe seit 95 in Kalifornien, seit 7 Jahren auch im Sommer in Deutschland an der Ostsee. Ich habe auch ein Haus in Florida, kenne mich sehr gut aus mit allem was Immobilien und Leben hier betrifft. Bin extrem fit im Bauen und Renovieren. Reise oft mit dem Schiff Transatlantik, und Florida ist halt sehr Zentral zum anlegen/ablegen. Wetter im Winter traumhaft, Strände auch. Man kuonnte zusammen reisen, oder auch getrennt.
Wenn man sich gut versteht, auch gerne mal in Cali oder an der Ostsee.

Eilig habe ich es nicht, aber wollte mal fragen ob jemand Interesse hat.

Finanziell: Ein gewissen Grundkapital um das zu kaufen sollte schon da sein, Alternative Ideen kann kan besprechen.

lG Ute


#2

Hallo Ute,
ich (67) habe zwar nicht die Möglichkeiten außerhalb der EU zu wohnen, denn ich bin seit über 12 Jahren chronisch krank.
Ich habe Leukämie und das spanische Gesundheitssystem zahlt alleine für meine Medikamente etwa 5.000,00 Euro monatlich; eine Millionen Euro sind bald zusammen; und das ohne jegliche Zuzahlung.
Wegen einer sehr schweren Sepsis waren 2014 6 Wochen Krankenhausaufenthalt in der Uni Málaga auf der Intensivstation notwendig.
Da ich in Deutschland früher einmal Rentenbeiträge gezahlt habe und auch heute eine Minirente aus Deutschland erhalte, muss ich etwa 35,00 Euro
KK-Beiträge in Deutschland zahlen und bin dafür (in der EU) in dem Land in dem ich lebe, so abgesichert wie jeder Einheimische.
Was muss ca. ein Europäer in den USA an Krankenkassenbeiträgen zahlen, wenn er unkündbar einer Krankenversicherung angehören will, die alle notwendigen Leistungen ohne Zuzahlung bezahlt.
Oder ist das unbezahlbar und die Person muss dann (bei Krankheiten wie bei mir) den Wohnsitz in Florida wieder aufgeben?
Ich meine, diese Frage wird sicherlich einige Leute hier im Forum interessieren.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#3

Hi Ute,

das sind relativ niedrige Preise für ein 2 Zimmer Appartment…
Wie sind die residence requirements ?


#4

Hallo Helmut, es tut mir Leid, dass du so eine schwere Last tragen musst, da muss man vieles Bedenken.

Zu der Frage. KV is den USA ist je nach Bundesstaat unterschiedlich, selbst mit Obama Care.

Aber das würde auch gar nicht gehen, denn um in den Genuss oder die Möglichkeit zu kommen, muss du die greencard haben, citizen sein, oder andere Arbeitsvisas, nicht als Besucher.

Das ist aber nicht notwendig. Denn als Deutscher kannst du bis 90 Tage ohne Probleme einreisen, und mit einem vorher beantragten Besuchsvisum auch bis 1 Jahr. Wenn du Rentner bist geht noch mal mehr.

Also würde man einfach eine Auslandskrankenversicherung abschliessen, (die USA mit drin hat) Da gibt es einige Angebote, gerade im Weltreisebereich)…kostyet so um die 50 Euro monatlich (müsste man noch mal nachlesen, und hängt auch von Alter ab. Ist aber kein Problem. Im Falle eines Falles wird alles bezahlt, selbst Rücktransport.
In deinem Fall, ist es aber eine individuelle Risikoabschätzung…
lG


#5

Hi Penelope,

was meinst du genau damit? Innerhalb des Wohnkomplexes, oder Einreise?

uTe

Es gibt grosse Unterschiede, je nah dem wie weit weg vom Atlantik, welcher Ort, Ausstattung…mir ist halt sehr wichtig wenig monatliche Kosten, und Innen egal, das renoviere ich mir…4-5km vom Strand…Ruhig und hell…

Hier nur mal als Beispiel:


#6

Hallo uTeUnterwegs,
vielen Dank für Deine Antwort.
Es ist ja nun so, dass private KV alle Vorerkrankungen ausschließen.
Wäre ja auch ein Unding, wenn die Versicherung schon weiß, dass ich für etwa 60 TSD Euro Medikamente im Jahr benötige und dann für ein paar Euro Beiträge mich versichert.
Es ging mir nur darum, einen Denkanstoß dahingehend zu geben, dass Interessenten sich mal vorher erkundigen, wie sie sich im Krankheitsfall versichern.
Diese KV für 50 Euro gibt es auch in Spanien, sie hätte mir nichts genutzt und ich hätte wieder nach Deutschland zurück gemusst.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#7

Hi Ute, ich meinte das residence permit. Die Frage wurde mittlerweile ja beantwortet , danke.
Gemeinsam etwas zu kaufen , zusammen mit Leuten die man vorerst gar nicht kennt, halte ich für riskant. Was ist wenn eine Person aus welchen Gründen auch immer, seinen Teil der Wohnung wieder verkaufen will…


#8

Das legt man vertraglich natürlich fest. Ich sehe da gar kein Problem. Entweder der eine verkauft seinen Anteil, Vorkaufsrecht hat der andere, ganz klar, oder mit Zustimmung an einen anderen (nach 3 Mal Absage des Bleibenden) dann eben Verkauf von beiden…

Wer solche Ängste hat, für den ist das halt nichts. Ich wende mich an Menschen, die finanziell unabhängig sind (in gewisser Weise) und den kalten Winter lieber woanders verbringen wollen, und das eben nicht ganz alleine.

Ich meinerseits, lebe Gemeinschaft seit 10 Jahren, und man findet Lösungen immer, wenn man will.
lG


#9

Hallo Ute, ich finde deine Anzeige sehr verlockend.
Ist sie noch Aktuell? Ich bin aus München un d würde gerne im Winter in Florida wohnen.
Gruss
Sally


#10

Hi Sally, sorry, ich bin gerade erst zurück mit dem Schiff über den Atlantik und kann erst jetzt antworten.

Es ist schon noch aktuell. Ich war gerade wieder in Florida, hatte aber zu wenig Zeit etwas konkretes zu suchen. Wir könnten zusammen was suchen. Ich finde die Idee eine Immobilie zu teilen wirklich gut, weil man die Kosten teilt und sich unterstützen kann.

Du kannst mir ja mal ein wenig mehr vo dir schreiben, was du suchst, wie du leben willst, was du dir vor stellst.

Kommst du aus Fethye? Ich habe da mal auch gewohnt, in Göcek:) tolle Ecke.

Warum Florida? Ich lebe momentan im Winter in Kalifornien, habe dort ein Haus, wunderschön, ruhig, dicht zum Meer auch. Vermiete dort auch, zwar normalerweise permanent, habe auch ein Mieter mit drinne, aber ein Zimmer auch so, falls du darauf Lust hättest?

Lieben Gruss erst Mal, Ute