Einfach mal die Umgebung um Malaga testen


#1

Ich meine, dass viele Leute in diesem Forum auf der Jagd nach einer Wohnung sind, die nichts kostet; sie wird schwer zu finden sein.
Dabei gibt es für Menschen, die wirklich eine echte WG aufmachen wollen, gerade hier in Andalusien auf dem Land, etwa 13 km Luftlinie von Málaga entfernt,
erhebliches kostengünstiges Potential.
Alleine in unserer nächsten Umgebung, stehen etwa 15 Fincas leer, die auch teilweise zum Verkauf oder zum mieten angeboten werden.
Oft mit Gemüsegarten und einigen tausend Quadratmetern Grundstück, mit Oliven- und Mandelbäumen, daher könnten auch Ziegen gehalten werden.
Soweit mir bekannt ist, verfügen alle Häuser über einen Strom- und einen Wasseranschluss.
Dank der europäischen Sozialabkommen, sind z. B. Rentner, wenn sie sich polizeilich anmelden, zusätzlich zu der deutschen Krankenversicherung, so in Spanien versichert, wie jeder Spanier.
Daher kann jeder Rentner sich wählen, ob er sich in Deutschland oder in Spanien medizinisch versorgen lassen will, natürlich auch gleichzeitig; denn er hat 2 Versicherungskarten.
Ich bin nun keine Maklerin, aber meine Ehemann und ich vermieten privat (also nicht gewerblich) 2 voll eingerichtete Ferienwohnungen in den Bergen über Málaga.
Um die Kosten in den Wintermonaten zumindest teilweise zu decken, vermieten wir die Wohnungen in den Monaten von November bis März für 3,5 Euro bzw. 5,00 Euro Pro Person und Tag.
Das 2 Personen Apartment also für 10,00 Euro/Tag und die 4 Personenwohnung für ca. 13,50 Euro am Tag.
Sicherlich geeignet für Personen, die sich in Andalusien nach einer Finca umsehen wollen, oder auch nur einfach auf dem Lande Urlaub machen wollen.

Näheres könnt Ihr erfahren unter: www.ferienwohnungen-andalusien.eu

Viele Grüße auch Andalusien
Brigitte


#2

Hallo Herr Weber,
können sie mir Ihre Mailadress geben??
Ich hatte eine gute Freundin in den Bergen Andalusien u war öfters bei Ihr.
Jetzt ist sie leider verstorben u was mit der Finke wurde die sie Dauer gemietet hat weiss ich nicht.
Da mir Ferien rein privat auf einer Finka gefälllt man ist ungezwungen u frei.
Wenn ich je auf sie zugreifen will wäre es nett mir ihre mail.zu geben so kann ich mich auch ausweisen u näheres schreiben.
LG Marianne witwe u Rentnerin mit Partner Wolfgang


#3

Hallo Wasserfloh,
meine E-Mail Adresse müsste schon angekommen sein.

Viele Grüße aus Andalusien
Brigitte


#4

Hallo Helmut Josef Weber, hallo Brigitte,

vielen Dank für Euren Beitrag, Eure Einladung und die detaillierteren Informationen. Ich hab mich mit Interesse auf Eurer informativen Website umgesehen und finde, dass Ihr da ein hübsches Stück Erde habt und sicher ein schönes Ziel für Urlaube anbietet.

Aber darf ich mal fragen: Ihr habt hier in etlichen Beiträgen die Vorzüge des Lebens in Spanien dargestellt - Eurer Website habe ich nun aber entnommen, dass Ihr das Anwesen verkaufen wollt. Mögt Ihr mal etwas dazu schreiben, welche Gründe hierfür entscheidend sind?

OK - das ist möglicherweise eine sehr persönliche Entscheidung, die man auch nicht notwendigerweise erklären muss. Ich würde mich trotzdem freuen, wenn Ihr hierzu vielleicht ein paar Worte schreiben würdet. Und vielleicht - wenn möglich - auch eine Hausnummer zum Kaufpreis nennen könntet.

Vielen Dank und beste Grüße nach Andalusien.


#5

Hallo Albert, im nächsten Jahr wird meine liebe Frau 65, und dann kann Eigentum, das man selbst bewohnt hat, in Spanien steuerfrei verkauft werden.
Wir haben 28.000 qm Grund, was alles in Ordnung gehalten werden muss.
Ganz besonders die Poolanlage wenn Gäste da sind, und wenn Gäste wechseln muss eine Grundreinigung gemacht werden und da ist meine Frau sehr pingelig.
Wir haben alleine 9 Pumpen auf dem Grundstück, die kontrolliert werden müssen und einen Tiefbrunnen von 150 m.
Jeden Tag müssen wir alleine auf dem Grundstück wo die Vermietung ist, etwa 3.000 Liter Wasser verteilen, damit es schön grün bleibt.
Mit automatischer Bewässerung geht das nicht, weil das Wasser sehr kalkhaltig ist und die Düsen ruckzuck zusitzen;
und das sie zusitzen merkt man dann erst, wenn der Baum anfängt zu vertrocknen.
Also, alles Wasser mit dem Wasserschlauch verteilen.

Wir bevorratet etwa 22.000 Liter Trinkwasser, das regelmäßig gewechselt werden muss und beliefern noch 2 Nachbarn mit Brunnenwasser.
Die Trinkwasser-Qualität ist hervorragend, denn es handelt sich um Schmelzwasser aus der Sierra Nevada, das durch unterirdischen Formationen bis zum Tiefbrunnen kommt.
Aber alles das muss geregelt werden.
Aber wie lange geht es noch gesundheitlich?
Man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist.
Meine Frau hat schon seit einem Jahr ihre spanische Erwerbsunfähigkeitsrente und ich meine Altersrente.
Die Erwerbsunfähigkeitsrente meiner Ehefrau ist in Spanien steuerfrei.
Aber wenn die Rente EU-Rente ´mit 65 in eine Altersrente übergeht, wird sie auch steuerpflichtig.
Wenn wir dann spätestens ab 2019 beide Renten versteuern müssen und auch noch die Einnahmen durch die Vermietung, dann bringt die Vermietung rein nichts mehr.
Unsere Renten, die wir aus Deutschland bekommen, werden mit 25% verteuert, sobald wir in Spanien den doppelten Grundfreibetrag als Einkommen überschreiten,
denn dann entfällt für uns die unbegrenzte Steuerpflicht in Deutschland weg und wir sind dann begrenzt steuerpflichtig.
Begrenzt hört sich gut an, ist aber schlecht, weil dann auch alle Freibeträge in Deutschland wegfallen.
Alleine mit der EU-Rente meiner Ehefrau und der Vermietung, liegen wir aber schon weit über den beiden Grundfreibeträgen.
Also werden wir die Vermietung ab 2019 drosseln, denn sonst arbeiten wir nicht nur umsonst, sondern tun noch Geld dabei.
Unsere private Altersversorgung haben wir gottseidank in Dingen angelegt, wo wir legal keine Steuern für zahlen müssen.
Wir werden uns wahrscheinlich in Torrox ein kleines Penthouse mieten, dort wohnen auch viel Deutsche.
Meine liebe Frau und ich kennen uns nun schon bald 50 Jahre und wir sind gerne in einer ruhigen Umgebung zusammen.
Zu dem Kaufpreis.
Wir haben einen Sachverständigen hier gehabt und er meinte, wir sollten mal mit 540.000 € anfangen.
Wenn sich dann ein Interessent meldet, kann man ja noch verhandeln.
Es ist auch so, in Spanien darf man das schreiben, denn unter 100.000,00 Euro Steuerbetrug, ist das nur eine Ordnungswidrigkeit, wie falsch parken.
Viele Norweger, Schwenden und Engländer suchen so eine Immobilie wie wir sie haben.
Am Ende der Welt, aber trotzdem mit allem Komfort; vor allen Dingen eine unerschöpfliche Wasserversorgung, aber trotzdem einen Autobahnanschluss in der Nähe und einen Flughafen.
Einen großen Gemüsegarten und Platz, wo sie ihre Pferde grasen lassen können und Ställe bauen können.
Und die Leute haben alle viel Schwarzgeld.
Und da wir mit keiner Bank was zu tun haben, können wir die Zahlungsmodalitäten so regeln, wie wir wollen.
Also, wenn die Leute 200.000 Tsd. im Köfferchen mitbringen, dann steht im Kaufvertrag eben nur 340.000,00 €
Meine liebe Frau begeht keinen Steuerbetrug, denn sie müsste sowieso keine Steuern zahlen, wenn sie über 65 ist.
So etwas ist in Spanien üblich und die Notare haben auch ein extra Nebenzimmer, wo man kurz vor der Unterschrift die Bündel zählen kann.
So- es ist nun spät geworden.
Hast Du noch spezielle Fragen, dann schreib mir ruhig.

Viele Grüße aus Andalusien
Helmut


#6

Vielen Dank für die detaillierten Erläuterungen!


#7

Danke für den Beitrag und die guten Erklärungen