Der preiswerteste Lebensabend in Varna/Bulgarien


#1

Wo paßt es finanziell und landschaftlich am besten für Rentner/innen mit wenig Rente?

Ich habe vor Jahren recherchiert, wo bekomme ich für meinen Euro soviel, das sich Rentner, selbst als deutsche Armutsrentner (€ 1.060 pro Monat) dort ein gutes Leben leisten können? Wo ist es einigermaßen politisch stabil? Wo ist die Straßenkriminalität gering bzw. wo tritt sie kaum in Erscheinung und wo ist es landschaftlich schön?

Ergebnis: Varna am schwarzen Meer in Bulgarien

Wohnungsmiete:
Wohnküche, Schlafzimmer, Bad/WC, Terrasse oder Balkon, Miete: ab 150 + Nebenkosten (Strom, Wasser), die sich auf € 20 (Sommer ohne Klimagerätnutzung) bzw. im Winter: € 60 - € 100 (je nach Wärmebedarf). Die Wohnungen sind oftmals auch schon möbliert und man hat sie für sich allein. Eine 2er WG mit einer Person, die man sehr gut leiden kann, spart man nicht nur Geld, sondern ist auch nicht alleine.

      • Ich warne vor WG-Wohnen, wenn man selbst nie mit meheren Menschen in einer WG gewohnt hat. Bedenkt auch, dass es etwas anderes ist, im jugendlichen Alter in einer WG zu leben und heute. Der Charakter verändert sich und was man früher mochte, mag man heute im Alter nicht mehr + + +

Wohnungkauf:
€ 600 - € 1.000/m² und das bezieht sich auf gebrauchte Immobilien (max. 15 Jahre) und Neubauten. Habe ein Neubauobjekt, dass ich von Beginn an verfolgt habe. Gleiche Bauweise im Rohbau (mit der Schaumstoff-Außenisolierung wie in Deutschland, die ich schlecht finde), wo der m²-Preis bei € 850 (schlüsselfertig) liegt. Diese Preise sind EUweit die preiswertesten Immobilienpreise und sogar mit Meerflair :slight_smile:

Zahnärzte/Ärzte:
Im Gegensatz zu den deutschen Medienberichten, gibt es in Varna sehr gute Ärzte. Eigene Erfahrungen mit Augenarzt und Zahnärzten. Die Zahnärzte geben eine 2jährige Garantie und auf den Zahnersatz (Kronen, Brücken, etc.) werden sogar 5 Jahre Garantie gegeben. Kennt man so etwas aus Deutschland? Die Qualität der Arbeit und des Zahnersatzes ist meiner Erfahrung besser als in Deutschland.Übrigens, das Einsparpotential liegt bei ca. 50 - 80 %. Ich habe die Geheimtipps.

Sicherheit/Migranten:
Varna ergab sich bisher nie ein Gefühl von Unsicherheit. Am Tage sowieso nicht, aber auch nachts nicht. Polizeikontrollen durch die Traffic Police (Verkehrspolizei) waren immer freundlich und sogar englischsprachig, was nicht immer der Fall ist.

Migranten gibt es in Varna so gut wie keine, denn fast alle wollen nach GERMONEY = Deutschland. Österreich und Schweden stehen auch hoch im Kurs, denn dort gibt es hohe Sozialhilfen. Komisch, sollten nicht fast dringend benötigte Ingenieure, Ärzte, Atomphysiker und Facharbeiter kommen, die dringend gebraucht würden, da in Deutschland keine vorhanden sind? :slight_smile:

Lebensmittel:
Meines Erachtens weniger mit Pestiziden belastet (schmeck ich) und insbesondere bei Obst und Gemüse während der Erntezeit sehr preiswert. Ansonsten sind die Preise ähnlich, wie in Deutschland. Die größte Preisersparnis hat man bei der Wohnungsmiete oder dem Wohnungskauf. Importe der Firmen Lidl und Kaufland sind etwas teuerer.

Taxikosten und Buskosten/Varna:
Fahrstrecke: 10 km = 8,70 BGN = ca. € 4,50. Hier kann man sogar als in Deutschland als arme/r Rentner/in geltend Taxi fahren. Für eine Busfahrt von Vinitsa (ca. 7 km von Varna-Zentrum) zahlt man 1 BGN (= ca. € 0,50). Phantastisch, oder?

Stammtisch:
Um Kontakte zu anderen Auswanderer zu bekommen, sind Stammtische ideal. Dort ißt man i.d.R. etwas oder es gibt einen Abend mit Musik (Freitag/Samstag). Wird von uns organisiert.

Sprache:
Kann man lernen, aber man muss engagiert sein, denn es sind kyrillische Buchstaben, die für uns ungewohnt sind. Sprachprobleme sollten aber niemanden davon abhalten, Deutschland good bye zu sagen, denn Dich erwartet ein besseres Leben, alleine schon, dass man sich Dinge (Restaurant-/ Theaterbesuche, ausflüge, bessere Kleidung, etc. leisten kann. Ansonsten gibt es von Hilfe bei den Dingen wie Wohnungssuche, Behördenangelegenheiten, Kfz-Anmeldung, Arztbesuch, Kauf von Möbeln, etc. für speziell deutsche Rentner/innen oder Privatiers.

Wer wenig (ab € 600 Rente) oder etwas mehr hat, kann in Varna sehr gut leben. Empfehlenswert ist es ein paar Kilometer außerhalb (7 - 15 km), denn dort ist die Luft besser und die Mieten preiswerter.

Auf Rentner/innen, in ein lebenswerteres Leben, als in Deutschland. Es gibt ca. 5 Millionen Rentner/innen, die eine Rente von unter € 1.060 erhalten. In Deutschland oftmals, besonders wenn man noch Miete zahlen muss, nicht ausreichend.


#2

Temperaturen im Ausland:

Nicht jeder verträgt die Hitze, die im Sommer in manchen Ländern herrschen wirklich gut. Viele Spanien-Auswanderer älteren Semesters kommen immer häufer wieder zurück nach Deutschland, da klimatisch einfach zu extrem wurde.

Alle Temperaturangaben (im Schatten) im Juli/August:

Spanien: über 45 Grad

Türkei: über 45 Grad

Bulgarien: 29 - 33 Grad


#3

Das ist ja wirklich eine preiswerte Möglichkeit!
Aaaaber, pardon, ich finde es menschenunwürdig um nicht zu sagen menschenverachtend, wenn ein deutscher Rentner, der lebenslang gearbeitet und evtl. Kinder groß gezogen hat, im Alter gezwungen ist, in einem fremden Land, dessen Sprache er nicht spricht, einen Platz zum Leben zu suchen; vielleicht sogar einen Platz zum Sterben.
Armes Deutschland!


#4

Ich denke, erst einmal geht es um einen schönen Platz zum Leben, denn wenn man noch eine Miete zahlen muss und eine geringe Rente hat, dann kann ich mir nicht vorstellen in Deutschland zu leben (auch wenn es dort sehr schön ist). Wenn ich mir nichts leisten kann, außer die Mietwohnung und Essen, dann ist der Lebensabend doch eher eine Qual.


#5

Mit allem was Du schreibst, gebe ich Dir zu 100% Recht.
Es ist eine Schande, was in unserem Land abgeht und deswegen habe ich für mich selbst auch einen Plan B entwickelt und lebe ihn. Ich habe eine sehr schöne neue oder zweite Heimat gefunden, wo ich mich wirklich wohlfühle und deutlich besser und preiswerter leben kann als in Deutschland, wo ich über die Hälfte meiner ohnehin bescheidenen Rente für Wohnen ausgeben müsste.
Es wäre demütigend, vollkommen richtig. Für einen Menschen, der vieles geleistet hat und sich dann nichts mehr leisten kann als nur noch Essen und ein unsicheres Dach über dem Kopf, irgendwo, wo jemand mit genug Kohle nicht leben möchte. Das sind Almosen, und die wenigsten der armen Rentner haben es verdient, mit Almosen abgespeist zu werden.

Nur ist es natürlich auch nicht von der Hand zu weisen, dass man soziale Kontakte und alles was des Leben bisher ausgemacht hat, im Alter nicht einfach aufgeben mag. Jedem dem es gelingt und es nicht später bereut wünsche ich von Herzen alles Gute damit.
Blöd für mich, dass ich auf Grund meines wunderschönen Domiziles auf der Insel Kreta ziemlich verwöhnt bin. In jeder Hinsicht, denn hier gibt es ein lebendiges Umfeld, besonders auch in den nahe gelegenen Städtchen, wo man sehr gut auch mit jüngeren Leuten ins Gespräch kommt, weil jeder Englisch kann und sich nicht wie ein ausgesourcter deutscher Rentner fühlen muss. Die Miete, die ich hier bezahle, kostet mich ca. 1/3 meiner Rente, ist schon mal deutlich weniger als in D für eine wesentlich höhere Lebensqualität.

Vielleicht schaue ich mir Bulgarien ja mal an…wer weiß was noch passiert.
Jedenfalls habe ich Deine Beiträge mit großem Interesse gelesen. Das ist nicht so selbstverständlich.


#6

Mich würde mal intressieren, ob dort auch schnelles Internet zur Verfügung steht, sowohl auf Kreta und auch Varna.
Den Absatz: Migranten gibt es so gut wie keine… kann man streichen. Suche ich mir in Bulgarien eine Unterkunft bin auch dort ein Aussländer !
schöne Grüße aus dem naßkalten Emsland


#7

Moin Alois,

Bulgarien ist dafür bekannt, dass selbst in kleinen Dörfern Internet zur Verfügung steht. Deutschland ist da ja eher rückständig, denn in manchen Gegenden gibt es bis heute keine Anbindung und man muss auf SAT-Lösungen ausweichen. Teuerer und schlechter :slight_smile:

Alois, Du scheinst ein kleiner “Korinthenkacker” zu sein :slight_smile: , kann das sein? Du weißt genau, was ich mit “Mirgranten” meine. Es sind nicht die Mirgranten gemeint, die friedlich in Deutschland leben oder wo auch immer, sondern die, speziell muslimsichen Mirgranten oder sagen wir besser Invasoren, die die Krminalitässtatistik in die Höhe jagen. Vielleicht hast Du ja noch keine eigenen Erfahrungen oder in Deinem Umfeld gemacht, aber frage doch mal die Opfer und deren Angehörige, was die dazu sagen!


#8

Und Alois, noch etwas, falls Du es nicht gewußt hast:

Seit ca. 5 Jahren gibt es in Bulgarien sogar Strom, fließendes Waser und in Höhlen wohnt man hier auch nicht mehr. Ist das nicht wahnsinnig gut? :grin:


#9

Ja, es stimmt, dass viele Rentner/innen in Deutschland das Land nicht verlassen, weil sie ihren Freundeskreis dort haben. Allerdings wird bei vielen der Freundeskreis auch immer kleiner, wenn sie nicht an Feierlichkeiten teilnehmen oder Reisen teilnehmen können, da das “Kleingeld” nicht vorhanden ist. So passiert es oftmals, dass der Freundeskreis in vielen Fällen auch immer kleiner wird.

Ich denke, viele sind noch gar nicht auf die Idee gekommen, ins europäische Ausland zu ziehen oder sie haben Angst davor, alles ohne Sprachkenntnisse organisiert zu bekommen. Aber dafür bin ich ja da :slight_smile:

Ich habe gerade mal geschaut, wie das Wetter auf Kreta ist. Es sind ja supertolle 25 Grad. Grandios. Hier in Varna sind es 2 Grad und es hat geschneit. Aber wie heißt es so schön: 'Ist der Winter kalt und weiß, wird der Sommer schön und heiß".

Was kostet eine 2-Zimmerwhg., 60 - 70 m², (Wohnküche, Schlafzimmer, Bad/WC), Balkon od. Terrasse? Mit welchem Betrag muss man die Nebenkosten inkl. Strom berücksichtigen?

Griechenland und seine Menschen werden von “Satans Bankern” ausgeraubt und ich befürchte, dass das u.a. steigende Grundsteuern, Lebensmittelpreise, etc. zur Folge hat, so dass auch Du betroffen sein wirst.


#10

Fakt ist das man in Deutschland kaum eine Wohnung vermieten kann, wenn kein Internet zur Verfügung steht.
Mit Migranten habe ich bisher gute Erfahrungen :grinning: Ich mag nicht dass man diese Gruppe unter Generalverdacht stellt !
Ich denke wenn wir uns als Weltbürger sehen würden hätten wir heute nicht soviele Probleme !


#11

Internet ist nach meinen Erfahrungen hier kein Problem und kostet mit sehr guter 16.000er-Leistung nur € 10,- im Monat.

Wollkommen richtig, Alois! Ich stimme Deiner Ansicht auf jeden Fall zu, denn wer alle Muslime als kriminell und unabständig bezeichnet, der ist ein Idiot. Allerdings reichen die Muslime, die seit Jahren hier für Unmut und Angst sorgen, aus, um auch die anständigen Muslime in ein “sehr schlechtes Licht setzen.” und daher leiden diese auch darunter.

Allerding sage einmal etwas über Religionen im allgemeinen, dass wirst Du selbst bei vermeidlich liberalen Muslimen zu hören bekommen, dass man seine Religion nicht beleidigen soll, etc. Wer den Religionen jedoch einmal auf den Grund geht, wird feststellen, dass Parallelen zu allen Religionen vorhanden sich, überall läuft Blut heraus, egal ob Talmud, Koran oder Thora = Altes Testament. Es wird von einem strafenden Gott gesprochen. Daher liegt doch der Verdach nahe, dass alle 3 Bücher (die ja von Gott, Allah oder Jahwe (Satan) bei den Juden geschickt wurden, ein einer “Ecke” kommen müssen, auch wenn sie zeitlich unterschiedlich herauskamen (wann weiß ich nicht, mal googlen). Religion hat nichts mit Glaube zu tun, sondern mit Führung durch antigöttliche Mächte.


#12

Gutes Heute,

Religion ist eher Rückbesinnung.

Würden es Alle so sehen und erkennen, dann wären wir alle gleichberechtigte Planetenbewohner. Die ein und den Selben Ursprung haben.

Und würden wir uns aus dieser Quelle bedienen, was unser Erbrecht ist.
Anstatt uns dem künstlich erzeugten Mangel auszuliefern.

Dann könnten wir wieder paradiesische Zustände haben.
(3D ist aber dafür nicht vorgesehen!)

Teile und herrsche, spalte, schaffe Probleme, hetze alle Seiten aufeinander, unterstütze alle Seiten der widernatürlichen Spaltung, komme dann mit der alternativlosen Lösung der hausgemachten, künstlich erzeugten Probleme und künstlich erzeugtem Mangel und die Welt gehört diesen Machtmissbrauchern.

Ostara


#13

Alois
da muss ich dir recht geben.
Ich habe mich mit Weltreligionen befasst und fand eine die das Wort Weltbürger sich auf die Fahne geschrieben haben:

http://www.muslimliga.de/archiv/Lale-Akguen_RedeAufDemTagDer%20Religionen_141112.pdf

Es dreht sich um die BAHAI Religion.

Kenne einige Bahais und wenn man mit denen kommuniziert bekommt man ein ganz neues Weltbild.
LG Rein


#14

Rein(er), das ist hier aber kein Religionsforum!